Zehn Jahre Männerberatung in Landeck
"Mannsbilder" sind wichtiger denn je

Männerberatung in Landeck: LRin Gabriele Fischer, Reinhard Pfandl, Bgm. Wolfgang Jörg, Ernst Ehrenreich und Leiter Mannsbilder Martin Christandl (v.l.)
3Bilder
  • Männerberatung in Landeck: LRin Gabriele Fischer, Reinhard Pfandl, Bgm. Wolfgang Jörg, Ernst Ehrenreich und Leiter Mannsbilder Martin Christandl (v.l.)
  • hochgeladen von Othmar Kolp

LANDECK (otko). Am Anfang gab es viele Bedenken von außen, ob sich die Oberländer Männer solch eine Einrichtung überhaupt in Anspruch nehmen. Viele Skeptiker konnten aber mittlerweile von der Arbeit der Mannsbilder überzeugt werden. Vergangenen Mittwoch wurde im Beisein von Soziallandesrätin Gabriele Fischer und Bgm. Wolfgang Jörg das zehnjährige Bestehen der Außenstelle Landeck gefeiert. 
"Es braucht im Sozialbereich immer lange bis gute Dinge umgesetzt werden. Die zehn Jahre in Landeck sind jedenfalls eine Erfolgsgeschichte", dankte LRin Fischer für die tolle Arbeit. Gerade die Prävention sei die geeigneste Maßnahme und spare Folgekosten. "Täterarbeit ist Opferschutz – denn meist ist gewalttätiges Verhalten, vor allem im häuslichen Kontext, kein einmaliger Vorfall, sondern in einem Verhaltensmuster begründet. Der Verein Mannsbilder leistet nicht nur in der Täterarbeit, sondern auch bei der Beratung von Männern und Burschen wertvolle und wichtige Unterstützung für Ratsuchende", betonte die Landesrätin. Auch für Stadtchef Jörg ist die soziale Beratung gerade in Bezug auf die gesellschaftlichen Veränderungen wichtig.

Niederschwellige Einrichtung

Die Männerberatung Mannsbilder versteht sich als eine niederschwellige Beratungseinrichtung. Ohne große Hürden oder Zuweisungen soll jeder Mann und männliche Jugendliche möglichst früh professionelle Unterstützung erhalten können. Damit sollen problematische Verhaltensweisen rechtzeitig geändert werden können, bevor es zu großen Eskalationen oder gar massiven Gewaltausbrüchen kommt. Als offizielle anerkannte Familienberatungsstelle arbeiten die Mannsbilder anonym und kostenfrei.
"Wir sind stolz auf die Tiroler, über 90 Prozent kommen freiwillig und nicht auf Anordnung des Gerichts zu uns und wollen an sich arbeiten. Auch arbeiten wird vernetzt mit anderen Sozialstellen. Daher ist es besonders wichtig, dass alles ein leicht erreichbares Angebot bekommen können und deshalb haben wir in den letzten Jahren die Regionalisierung forciert", erläuterte Martin Christandl, Leiter der Männerberatung Mannsbilder.

Keine Wartezeiten

Im November 2008 wurde die Beratungsstelle in Landeck eröffnet. Seither werden pro Jahr zwischen 350 und 400 Beratungen durchgeführt – durchschnittlich werden jährlich 120 bis 130 Männer und männliche Jugendliche ab 12 Jahren betreut. Die Beratungsschwerpunkte sind persönliche Probleme (34 Prozent), Gewalt (26 Prozent), Partnerschaft (22 Prozent) sowie Vaterschaft (15 Prozent). In Landeck arbeiten seit zwei Jahren mit Christian Deimbacher, Ernst Ehrenreich, Christian Mayer und Reinhard Pfandl vier professionelle Männerberater. "Ein besonderer Vorteil von unserer Beratungsstelle im ersten Stock des Alten Widums ist, dass Menschen von jung bis alt im Haus sind. Wir hatten viele berührende Erlebnisse und die meisten kommen drei bis vier Mal zu uns, beim Thema Aggression und Gewalt auch öfter", so Reinhard Pfandl. Für Ernst Ehrenreich wird Gewalt oft aus einer Situation der Schwäche und Hilflosigkeit ausgeübt: "Da sitzt ein 'Mordsriegel' vor dir, der sich nicht zu helfen weiß." Wichtig sei es laut Leiter Christandl auch, dass sich die Berater gegenseitig stärken und die Dinge untereinander besprechen: "Die Mannsbilder sind keine Einzelkämpfer, sondern Teamarbeiter."
Im Gegensatz zum Großraum Innsbruck gibt es in Landeck derzeit keine Wartezeiten und die Beratungsarbeit ist für heuer finanziell abgesichert. Jeder Berater, die alles freie Dienstnehmer sind, kann hier drei Stunden machen. Hauptgeldgeber für den Verein sind das Land Tirol und das Familienministerium. Auch von der Stadtgemeinde Landeck gibt es Unterstützung für Sachkosten. Derzeit laufen laut Landesrätin Fischer die Budgeverhandlungen für das kommende Jahr.

Kontaktdaten der Männerberatung Landeck

Öffnungszeiten: Montag 16 bis 19 Uhr (und nach Vereinbarung)
Schulhausplatz 7 – Alter Widum, 6500 Landeck
Telefon: 0650/7901479
E-Mail: office@mannsbilder.at

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen