Newcomer-Band im Portrait:
Matteo & Fabio Öttl und Florian Haueis starten als „AT“ musikalisch durch

Die Mitglieder der Band AT, von links: Florian Haueis, Matteo Öttl und Fabio Öttl.
3Bilder
  • Die Mitglieder der Band AT, von links: Florian Haueis, Matteo Öttl und Fabio Öttl.
  • Foto: Elisabeth Zangerl
  • hochgeladen von Elisabeth Zangerl

ST. ANTON AM ARLBERG. (lisi). Das Konzert der US-amerikanischen Rockband „Toto“ aus dem  Jahr 2007 in Paris bildete die Inspiration für drei St. Antoner Jungs eine eigene Band zu gründen. Geworden ist bereits 2020 die Band „AT“ daraus, die sich gerade ihr ganz eigenes Image erarbeitet – ihre dritte Single ist aktuell in Arbeit.

Spannende Bandgeschichte

Sie sind jung, hochmusikalisch, unkompliziert und konsequent in der Umsetzung und schnell in der Ideenfindung. Noch dazu ist ihr Zugang zur Musik modern und unverwechselbar. Das Konzept Album wird bei dieser Band aufgebrochen, Aufnahmen passieren im Heimstudio und werden mit einem schnellen Klick online gestellt. „AT“ lässt sich ganz klar – auch stilistisch – nicht in eine Schublade stecken und ist beispielgebend für eine hippe Band des 21. Jahrhunderts. Aber, von Anfang an: Hinter dem neugierig machenden Bandnahmen „AT“ stecken die drei St. Antoner Jungs: der 14jährige Mittelschüler Fabio Öttl (der bald ein Innsbrucker Musikgymnasium besuchen wird), Polyschüler und angehender KFZ-Techniker Florian Haueis (15) und Matteo Öttl, der 16jährige ist Schüler der Bildungsanstalt für Elementarpädagogik in Zams. Die drei kennen sich seit Kindertagen, nicht zuletzt durch die befreundeten Eltern und die Musikkapelle St. Anton, den Verein, dem alle drei angehören (der Vater der Öttl-Brüder, Günther Öttl, ist Kapellmeister, der Vater von Florian Haueis, Christian Haueis, ist Obmann des Vereins). Was hinter dem Bandnamen „AT“ steht, verraten die drei Jungs allerdings nicht: „Das macht´s spannender“, lassen sie verschmitzt lächelnd wissen. Die Bandgeschichte hingegen bringen sie sehr gern zur Sprache: „Der Flo wollte schon immer eine Band gründen“, erzählen die beiden Öttl-Brüder. Wie erwähnt brachte das Toto-Konzert 2007 in Paris den Stein ins Rollen, dieses haben sich die Jungs gut ein Jahrzehnt später via YouTube angeschaut. Gleich nach der Bandgründung am 2. Februar 2020 kam Corona dazwischen: „Dank der Zwei-Haushalte-Regel durften wir uns bald wieder treffen“, erzählen die Jungs, die das Ganze positiv sehen: „Dieses Jahr hat für uns schon gepasst – so konnten wir viel üben.“

„Jeder wollte singen“

Geprobt wurde während der Anfangsphase in der Mittelschule, in weiterer Folge im Musikprobelokal: „Das brachte uns noch mehr Selbstständigkeit, zumal wir hier einen eigenen Schlüssel haben“, erzählen die Jungs schmunzelnd. Sehr bald stand fest, dass bei „AT“ jeder der Bandmitglieder auch singen wollte: „Das haben wir uns auch von Toto abgeschaut“, verraten die drei. Ein weiteres, gestecktes Ziel war, irgendwann eine eigene Single zu schreiben. Mittlerweile ist Nummer drei schon in der Fertigstellungsphase. „Okay?!“ lautete die erste Single, die exakt am ersten Jahrestag der Bandgründung, dem 2. Februar 2021, erschienen ist, wenig später die zweite Single „For you“. „Wir wollen uns nicht festsetzten, was wir machen und so vielseitig wie möglich bleiben“, ist das einheitliche Echo der Musiker nach der Frage nach dem Genre. Sie sind überzeugt: „Wir verschreiben uns keinem Stil, das würde der Musik schaden.“ Einzig die Sprache – die Jungs verschreiben sich Songs in englischer Sprache. Zum Repertoire der Band zählen neben einer Reihe von Cover-Songs auch drei neue Singles mit eigens geschriebenen Texten. Florian Haueis hat sich sogar eigens für die Band das Spielen auf der Bassgitarre angeeignet, Matteo ist der „Songwriter“ und Schlagzeuger der Runde und Fabio, der ist das „musikalische Mastermind“: „Der Fabio ist einfach genial“, erzählen die anderen beiden überzeugt und fügen hinzu: „Der hört einen Cover-Song und spielt diesen eins zu eins nach. Er ist unglaublich.“ Angesprochen auf die Ziele, meinen die Jungs: „Lässige Konzerte geben und Erfahrungen machen“, sagt Fabio. Flo ergänzt: „Wir leben ziemlich im Hier und Jetzt mit unserer Band – es kommt, wie es kommt.“ Matteo meint: „Wir wollen uns nicht zu große Ziele stecken.“ Für alle drei steht fest: „Der Spaß und die Freude an der Musik müssen im Vordergrund stehen.“ Der erste Auftritt fand im Vorjahr im Rahmen einer Autokino-Vorstellung im Zams statt – organisiert hat diesen Christoph Giggo Wolf. Die drei haben auch Verbindungen zum Homebase, der Jugendtreff unterstützt die Band – ebenso Martin Zangerl mit seiner Firma Zmart, der das Logo der Band entworfen hat. Besonders unterstützt werden die Jungs natürlich von ihren Eltern. Die dritte Single „Chasing dreams“ erscheint in Kürze. „Danach ist was Großes geplant, hierzu verraten wir aber noch nicht mehr“, lassen die drei abschließend neugierig machen. Zu finden sind die Songs der Jungs von „AT“ auf Youtube, die Coversongs unter: AT_ COVER, die eigenen Songs unter AT_ -Thema (Achtung: Wichtig ist der Leerraum nach dem Unterstrich, ansonsten findet man die Accounts nicht).

Du möchtest regelmäßig Infos über das, was in deiner Region passiert?

Dann melde dich für den meinbezirk.at-Newsletter an

Gleich anmelden

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Folge uns auf:
Aktuell
Die Bezirksblätter immer mit dabei! Mit der praktischen ePaper-App.


Gleich downloaden!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen