„Bibis Wasserkraft“
Neuer Spielplatz in Ried baut auf Wasserkraft

An den Spielstationen entdecken Kinder spielerisch die Kraft des Wassers.
5Bilder
  • An den Spielstationen entdecken Kinder spielerisch die Kraft des Wassers.
  • Foto: TVB Tiroler Oberland / Türker Erisöz
  • hochgeladen von Othmar Kolp

RIED. Vor mehr als 100 Jahren zum Mahlen von Korn, heute für Computer, Handy und die Leselampe – die Kraft des Wassers spielt zweifellos eine wichtige Rolle in unserem Leben. Im neuen Themen-Spielplatz „Bibis Wasserkraft“ lernen schon die Kleinsten die Bedeutung des Elements kennen. Insgesamt acht neue Erlebnisstationen, wie Glockenspiel, Zahnrad und Kneippbecken, stehen direkt beim Haupteingang des Badesees zum Spielen und Staunen bereit.

Bibi und die Kraft des Wassers

Dass Wasser nicht nur zur Abkühlung im Badesee nützlich ist, können Kinder ab sofort spielerisch erleben. Bibi und Bibirella sind vielen schon vom Märchenwald in Ried bekannt. Mit dem Wasser-Spielplatz greifen die Ideengeber die Geschichte der Maskottchen wieder auf. „Kinder lernen hier etwas über die Nutzung der Wasserkraft, indem sie die Geschichte der beiden Biberkinder mitverfolgen“, erklärt Bettina Thöni, TVB-Vorstandsmitglied. Auf einer faszinierenden Reise erfahren Bibi und Bibirella gemeinsam mit den Kindern, warum die Energiequelle Wasser schon für ihre Urgroßeltern wichtig war.

Vom einfachen Schaufelrad zum modernen Kraftwerk

Seit Jahrzehnten gehört Wasserkraft zu den wichtigsten Grundlagen für die Stromversorgung im Tiroler Oberland. Im Mittelalter haben unsere Vorfahren damit mechanische Energie erzeugt, und in Mühlen eingesetzt. Heute treiben riesige Turbinen die Werke an und Generatoren wandeln die Energie in Strom um. Mit der wachsenden Bevölkerung und neuen Technologien nimmt die Bedeutung von Wasserkraftwerken besonders im alpinen Raum zu.

Erfahrung mit allen Sinnen

"Wir wollten nicht nur einen Standard-Spielplatz bauen, sondern ein regionales Thema aufgreifen. Bibis Wasserkraft verbindet Vergnügen und Wissen“, erklärt TVB-Bereichsleiter Daniel Rundl. Direkt neben dem Seerestaurant, beim Eingang zum Badesee, finden Besucher die neuen Spielstationen. Ein Brunnen verlockt zu lustigen Wasserspielen, eine große Holzwanne steht zum Kneipen bereit. Verschiedene Naturmaterialien, wie feine und grobe Steine, verwöhnen die Füße auf einem Mini-Barfußweg.

Kraftvolle Investition

Das Projekt finanzierten der TVB Tiroler Oberland und die Gemeinde Ried mit dem Ziel, den Badesee-Besuch noch spannender für Familien mit Kindern zu machen. „Zusätzlich stärken wir damit das Bewusstsein über eine unserer wertvollsten Ressourcen“, betont Daniel Rundl. Die Idee entwickelte der Tourismusverband gemeinsam mit Günter („Gü“) Patscheider.

Vielseitiges Sommerprogramm

„Bibis Wasserkraft“ ist für alle Besucher frei zugänglich und bildet eine optimale Ergänzung des bestehenden Freizeit-Angebotes in Ried. Mit Tretbooten, Piratenspielplatz, Riesenrutsche und Action-Tower ist der Badesee ein beliebtes Ausflugsziel für Familien. Im Sommer ist das Gelände rund um den See zudem ein idealer Platz für Veranstaltungen, wie das „Lake Sunset“ (jeden Mittwoch im Juli und August). Weitere Infos unter www.tiroler-oberland.com.

Mehr News aus dem Bezirk Landeck: Nachrichten Bezirk Landeck

Autor:

Othmar Kolp aus Landeck

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.