Paznaun, St. Anton a.A. und Nauders wieder erreichbar

St. Anton am Arlberg ist wieder erreichbar: Die Sperre der Bundesstraße ab der Mautstelle wurde aufgehoben.
15Bilder
  • St. Anton am Arlberg ist wieder erreichbar: Die Sperre der Bundesstraße ab der Mautstelle wurde aufgehoben.
  • Foto: ZOOM.TIROL
  • hochgeladen von Othmar Kolp

BEZIRK LANDECK (otko). Die Lawinensituation nach den heftigen Schneefällen vom Sonntag und Montag entspannt sich langsam. Rudi Mair, Leiter des Lawinenwarndiensts der Abteilung Zivil- und Katastrophenschutz erläutert dazu: „Wir haben jetzt eine extrem günstige Wetterentwicklung für die kommenden Tage zu erwarten. Deshalb konnten wir heute die Lawinengefahrenstufe von teilweise 5 auf eine Stufe 4, in Osttirol sogar auf die Stufe 3, senken.“
Auch zahlreiche Straßensperren, die aufgrund der akuten Lawinensituation verhängt wurden, konnten inzwischen aufgehoben werden. So wurde gegen Mittag die Sperre der B 188 Paznauntalstraße wieder aufgehoben. Die Orte See, Kappl, Ischgl, Mathon und Galtür sind wieder erreichbar.

Entspannung in der Arlbergregion

Gute Nachrichten gibt es auch aus der Arlbergregion. Seit 13:30 Uhr sind auch St. Anton am Arlberg und St. Christoph auf dem Straßenweg wieder erreichbar. Die B197 Arlbergpasstraße ist nur noch zwischen der Tiroler Landesgrenze und Alpe Rauz gesperrt. Auch Stuben, Zürs und Lech sind von der Vorarlberger Seite her wieder erreichbar. Auch die B 171 Tiroler Straße zwischen Strengen und Flirsch ist wieder offen.
Auch Nauders ist wieder erreichbar. Die Sperre der B 180 Reschenstraße ab der Kajetansbrücke sowie jene der B 185 Martinsbrucker Straße wurden vor kurzem aufgehoben. Auch von Südtiroler Seite ist die Gemeinde am Reschenpass wieder erreichbar.

Arlbergbahn weiterhin gesperrt

Laut Informationen der ÖBB bleibt die Bahnstrecke über den Arlberg noch bis mindestens morgen Mittag gesperrt. Inzwischen wurde aber mit der Räumung der Strecke begonnen. Die Busse, die ersatzweise zwischen den Bahnhöfen Landeck-Zams und Bludenz verkehren, können nun auch wieder die Bahnhöfe St. Anton und Langen anfahren. Reisende müssen hier bis zu 30 Minuten mehr Fahrzeit einplanen.

Einige Sperren bleiben aufrecht

Gesperrt ist aber laut ÖAMTC weiterhin die L 68 Stanzertaler Landesstraße zwischen Pettneu und Schnann. Auch die B 184 Engadiner Straße zwischen Kajetansbrücke und Staatsgrenze Schalkl bleibt zu. Nach wie vor von der Außenwelt abgeschnitten ist das Kaunertal, die die L 18 Kauenrtalstraße zwischen Prutz und Kaunertal gesperrt ist. Auch die L 348 Spisser Landesstraße ist weiterhin gesperrt.

Vorsicht ist trotzdem geboten

WintersportlerInnen sollten sich trotzdem in Acht nehmen. Besonders für Tourengeher, die abseits der gesicherten Strecken unterwegs sein wollen, bleibt das Risiko sehr hoch. „Die Gefahr ist oberhalb von 2.000 Metern verbreitet als groß einzustufen. Neuschnee und frischer Triebschnee sind störanfällig und können schon bei geringer Zusatzbelastung als Lawine ausgelöst werden", erläutert Mair dazu.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen