Covid-19 +++UPDATE++++
Paznaun, St. Anton am Arlberg und Sölden bleiben unter Quarantäne

Das Paznaun – im Bild die Kontrollstelle Wiesberg –, St. Anton am Arlberg und Sölden bleiben unter Quarantäne.
2Bilder
  • Das Paznaun – im Bild die Kontrollstelle Wiesberg –, St. Anton am Arlberg und Sölden bleiben unter Quarantäne.
  • Foto: Othmar Kolp
  • hochgeladen von Othmar Kolp

PAZNAUN, ISCHGL, ST. ANTON, SÖLDEN (otko). Die bisher in Tirol geltenden strengen Quarantäne-Maßnahmen werden ab 7. April an jene des Bundes angepasst. Das gilt nicht für die Sperrgebiete im Paznaun, St. Anton am Arlberg und Sölden, diese bleiben weiterhin unter Quarantäne.

+++UPDATE+++ Nach Tests in den Quarantänegebieten soll im Einvernehmen mit den Gesundheitsministerium eine Entscheidung gefällt werden, wie es nach dem 14. April weiter geht. Diese wird am Wochenende bekannt gegeben.

+++UPDATE+++ Entscheidung fällt am Wochenende

In der Videopressekonferenz am Dienstag (7. April) gab LH Günther Platter bekannt, wie die gestern festgelegte Vorgangsweise umgesetzt wird: "Die angekündigten Tests finden in den Quarantänegebieten in den nächsten Tagen statt. Es folgt dann eine Analyse durch Expertinnen und Experten und eine Abklärung. Im Einvernehmen mit den Gesundheitsministerium wird dann entschieden, wie es dort nach dem 14. April weiter geht. Diese Entscheidung werden wir dann am Wochenende bekannt geben", so Platter.

Tirol beendet Selbstisolation

Die bisher geltenden strengen Tiroler Beschränkungen werden am 7. April an die geltenden Maßnahmen des Bundes angepasst. Dies verkündete LH Günther Platter heute (6. April) im Rahmen einer Videopressekonferenz. Die am 19. März für alle Tiroler Gemeinden erlassene Quarantäne-Verordnung, die am 19. März erlassen worden war, wird aufgehoben. Die bundesweiten Ausgangsbeschränkungen gelten vorerst bis Ende April. 

LH Günther Platter: "Das Paznauntal, St. Anton am Arlberg und Sölden bleiben unter Quarantäne."
  • LH Günther Platter: "Das Paznauntal, St. Anton am Arlberg und Sölden bleiben unter Quarantäne."
  • Foto: Land Tirol
  • hochgeladen von Othmar Kolp

Sperrgebiete bleiben unter Quarantäne

Im Paznaun, St. Anton und Sölden waren die Infektionsketten in den letzten Wochen am stärksten. Aus diesem Grund wurde eine strenge Quarantäne über diese Gebiete verhängt, wo selbst das Ein- und Auspendeln aus beruflichen Gründen nicht mehr möglich war. Diese strikte Regelung bleibt aufrecht.
"Wir heben die Selbstisolation auf und passen die harten Tiroler Maßnahmen an den Bund an. Die Sperrgebiete im Paznaun, St. Anton am Arlberg und Sölden bleiben in Quarantäne. Hier erfolgt eine Evaluierung mit Expertinnen und Experten. Wir nehmen weitere Tests vor und beraten dann dies Woche die weitere Vorgangsweise ab dem 14. April", so der Landeshauptmann. Durch besonders viele Testungen möchte sich die Gesundheitsbehörde ein möglichst vollständiges Bild von den Regionen machen. Diese Vorgangsweise sei notwendig, obwohl in diesen Orten die Erkrankungen massiv zurückgegangen sind. "Es benötigt aber einen bestimmten Prozess bis diese Orte wieder offen sind", verwies Platter.

Coronavirus: Paznaun und St. Anton am Arlberg unter Quarantäne

Mehr News aus dem Bezirk Landeck: Nachrichten Bezirk Landeck

Das Paznaun – im Bild die Kontrollstelle Wiesberg –, St. Anton am Arlberg und Sölden bleiben unter Quarantäne.
LH Günther Platter: "Das Paznauntal, St. Anton am Arlberg und Sölden bleiben unter Quarantäne."
Du möchtest regelmäßig Infos über das, was in deiner Region passiert?

Dann melden dich für den meinbezirk.at-Newsletter an

Gleich anmelden

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Folge uns auf:
Aktuell
Anzeige
Das Wiener Jaukerl und die Schluck I. - seit kurzem nur noch zensuriert erhältlich
1 4 4

Das Warten aufs Jaukerl hat ein Ende!

Wenn zwei Wiener Urgesteine zusammenfinden, entsteht etwas Großes! Das Bioweingut Lenikus und die bz-Wiener Bezirkszeitung haben mit dem "Wiener Jaukerl" und der "Schluck I." gemeinsam das 750ml Serum aus bestem gegorenem Traubensaft ins Leben gerufen. Das Jahr 2020 wird immer als das Jahr der weltweiten Pandemie in Erinnerung bleiben, und das Jahr 2021 als das, der weltweiten Impfung gegen Covid-19. Das „Serum“ hilft zwar offensichtlich nicht gegen das Virus und kann auch die richtige Covid-19...

Die Bezirksblätter immer mit dabei! Mit der praktischen ePaper-App.


Gleich downloaden!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen