Covid-19
Paznaun und St. Anton am Arlberg bis 13. April unter Quarantäne

Quarantäne: Die Sonderregelung für das Paznaun – im Bild die Kontrollstelle in Wiesberg – und St. Anton am Arlberg wird bis 13. April verlängert.
  • Quarantäne: Die Sonderregelung für das Paznaun – im Bild die Kontrollstelle in Wiesberg – und St. Anton am Arlberg wird bis 13. April verlängert.
  • Foto: Othmar Kolp
  • hochgeladen von Othmar Kolp

PAZNAUN, ST. ANTON (otko). LH Günther Platter gab in er einer Pressekonferenz bekannt, dass die Quarantäne-Verordnung mit den Sonderregelungen für das Paznaun und St. Anton am Arlberg bis 13. April verlängert wird.

Quarantäne-Sonderregelung wird verlängert

Das Paznaun und St. Anton am Arlberg wurden am 13. März unter Quarantäne gestellt. Die Verordnung zur völligen Isolierung ist bis 28. März gültig.
In einer Pressekonferenz am am 26. März bestätigte nun LH Günther Platter, dass die bestehende Verordnung  für die Gemeinden im Paznaun, St. Anton am Arlberg (inklusive St. Christoph am Arlberg) und Sölden bis zum Ablauf des 13. April 2020 – bis zum Ende der eventuellen Ausgangsbeschränkungen – verlängert wird. Das heißt, dass alle Personen, die sich derzeit in diesen Quarantänegebieten befinden, sich auch weiterhin dort aufzuhalten haben. "Damit steht die Maßnahme im Gleichklang mit den österreichweiten Beschränkungen", so Platter.

Coronavirus: Paznaun und St. Anton am Arlberg unter Quarantäne

Mitarbeiter-Ausreise nur unter Bedingungen

„Was die Ausreise der ausländischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus diesen Quarantänegebieten betrifft, so findet derzeit eine Abstimmung mit dem Außen- und Gesundheitsministerium statt“, so LH Platter.  Eine Ausreise von Mitarbeitern sei nur dann möglich, wenn das Außenministerium mit dem Gesundheitsministerium eine Einverständnis erteilt. Zudem sei die Bereitschaft des jeweiligen Heimatlandes vorausgesetzt, seine jeweiligen StaatsbürgerInnen heimkehren zu lassen. Auch der Transport z. B. mit dem Flugzeug sei zu klären. "Wir werden keine Leute einfach auf die Reise schicken. Eine Ausreise ist nur dann möglich, wenn es vom Heimatstaat verlangt wird und ein Einvernehmen mit dem Außen- und dem Gesundheitsministerium hergestellt ist." Sobald hier eine Regelung getroffen sei, werde diese an die betroffenen MitarbeiterInnen kommuniziert.

Geregelte Personalabreise

"Es ist eine Notwendigkeit, die allen hilft. Wenn es die Fachleute für richtig befunden haben, dann geht es in Ordnung. Im Ort selber ist es ruhig und die Leute haben Verständnis dafür", betont der St. Antoner Bgm. Helmut Mall auf Anfrage der BEZIRKSBLÄTTER. Wichtig sei aber nun, dass die rund 1.500 Mitarbeiter in ihre Heimatländer abreisen können. "Das läuft über den Bund und für uns wäre dies dringlich damit die Leute nicht noch 14 Tage eingesperrt sind", so Mall.
Auch für den Ischgler Bgm. Werner Kurz, der für die Paznauner Gemeinden spricht, ist eine geregelte Abreise des Personals wichtig. "Das wäre im Moment für uns das Wichtigste. Wir warten hier noch auf die Abklärung und halten dazu per Video eine Bürgermeisterkonferenz ab", verweist der Ischgler Dorfchef. Im Dorf selber sei es ebenfalls ruhig. "Wir sind gut aufgestellt und es sind nur wenig Leute am Weg."

Quarantäne: Sonderregelungen für Paznaun und St. Anton am Arlberg


Mehr News aus dem Bezirk Landeck: Nachrichten Bezirk Landeck

Die Bezirksblätter immer mit dabei! Mit der praktischen ePaper-App.


Gleich downloaden!

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell
Du möchtest regelmäßig Infos über das, was in deiner Region passiert?

Dann melden dich für den meinbezirk.at-Newsletter an

Gleich anmelden

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen