Regionalität
Schlachthof Fließ stärkt kleinstrukturierte Landwirtschaft – mit VIDEO

Pressekonferenz nach der Gründungsversammlung des Gemeindeverbandes Schlachthof Fließ: Seppl Haueis, Bgm. Dominik Traxl, Bgm. Alexander Jäger, BH Markus Maaß, Alt-Bgm. Hans-Peter Bock und Projektleiter Bernhard Pircher (v.l.).
31Bilder
  • Pressekonferenz nach der Gründungsversammlung des Gemeindeverbandes Schlachthof Fließ: Seppl Haueis, Bgm. Dominik Traxl, Bgm. Alexander Jäger, BH Markus Maaß, Alt-Bgm. Hans-Peter Bock und Projektleiter Bernhard Pircher (v.l.).
  • Foto: Othmar Kolp
  • hochgeladen von Othmar Kolp

FLIEß, BEZIRK LANDECK (otko). Die Gründungsversammlung des neuen Gemeindeverbands Schlachthof Fließ fand statt. Der Fließer Bgm. Alexander Jäger wurde zum Obmann gewählt. Insgesamt 16 Gemeinden aus dem Bezirk Landeck beteiligen sich an dem regionalen Vorzeigeprojekt. Rund 2,3 Millionen Euro sollen bis 2023 in die Modernisierung des Schlachthofes investiert werden.

Gründungsversammlung Gemeindeverband Schlachthof Fließ

Über Monate wurde in den Gemeinden im Bezirk Landeck diskutiert und verhandelt – inzwischen gibt es grünes Licht für das Schlachthof-Projekt in Fließ/Neuer Zoll. Insgesamt 16 Gemeinden aus dem Bezirk Landeck beteiligen sich an dem regionalen Vorzeigeprojekt. Rund 2,3 Millionen Euro sollen bis 2023 in die Modernisierung des Schlachthofes investiert werden. Das Land Tirol steuert 600.000 Euro als Förderung bei.

Die Tiroler Landesregierung hat in ihrer Sitzung vom 7. September die Gründung des Gemeindeverbandes Schlachthof Fließ genehmigt. Die Kundmachung der Verordnung ist am 22. September im Boten von Tirol erfolgt. Am 11. Oktober erfolgte die Gründungsversammlung des Gemeindeverbandes Schlachthof Fließ mit den Bürgermeistern der teilnehmenden Gemeinden 16 Gemeinden aus dem Bezirk Landeck – Faggen, Fendels, Fiss, Flirsch, Fließ, Grins, Kaunertal, Ladis, Pians, Prutz, St. Anton, Serfaus, Strengen, Tobadill, Tösens und Zams – die BEZIRKSBLÄTTER berichteten.

Bgm. Dominik Traxl (Obm. Stv. Gemeindeverband Schlachthof Fließ), Bezirkshauptmann Dr. Markus Maaß und Bgm. Jäger Alexander (Obm. Gemeindeverband Schlachthof Fließ).
  • Bgm. Dominik Traxl (Obm. Stv. Gemeindeverband Schlachthof Fließ), Bezirkshauptmann Dr. Markus Maaß und Bgm. Jäger Alexander (Obm. Gemeindeverband Schlachthof Fließ).
  • Foto: Othmar Kolp
  • hochgeladen von Othmar Kolp

Bei der konstituierenden Sitzung wurden die einzelnen Positionen besetzt und dabei der Fließer Bgm. Alexander Jäger zum Obmann des Gemeindeverbandes Schlachthof Fließ gewählt. Sein Stellvertreter ist der Zammer Bgm. Dominik Traxl.

Pressekonferenz nach der Gründungsversammlung des Gemeindeverbandes Schlachthof Fließ: Seppl Haueis, Bgm. Dominik Traxl, Bgm. Alexander Jäger, BH Markus Maaß, Alt-Bgm. Hans-Peter Bock und Projektleiter Bernhard Pircher (v.l.).
  • Pressekonferenz nach der Gründungsversammlung des Gemeindeverbandes Schlachthof Fließ: Seppl Haueis, Bgm. Dominik Traxl, Bgm. Alexander Jäger, BH Markus Maaß, Alt-Bgm. Hans-Peter Bock und Projektleiter Bernhard Pircher (v.l.).
  • Foto: Othmar Kolp
  • hochgeladen von Othmar Kolp

Schlachthof Fließ sichert Versorgungssicherheit

Der bewusste Konsument schätzt vermehrt nachvollziehbare Kreisläufe und kurze Transportwege. Dadurch kann ein enormer Mehrwert für alle Beteiligten entstehen.
Zufrieden zeigte sich BH Markus Maaß:

"Verschiedene Abteilungen aus unserem Haus waren von Anfang an involviert. Der Schlachthof Fließ deckt schon jetzt einen großen Anteil an Schlachtungen im Bezirk Landeck ab. Nun haben sich mehr als die Hälfte der 30 Gemeinden zusammengeschlossen und nehmen für die Modernisierung des Schlachthofes Geld in die Hand. Dies ist auch ein wichtiger Beitrag zur Stärkung der Versorgungssicherheit."

Die Türen für andere Gemeinden sich zu beteiligen, stehen aber noch offen.

Bezirkshauptmann Markus Maaß.
  • Bezirkshauptmann Markus Maaß.
  • Foto: Othmar Kolp
  • hochgeladen von Othmar Kolp

Herausforderung gemeindeübergreifender Kooperationen

Für den Fließer Alt-Bgm. Hans-Peter Bock als treibende Kraft hinter dem Projekt war von Anfang die Zielvorgabe klar:

"Wir benötigen eine gemeinschaftliche Schlachtstätte, welche den aktuellen gesetzlichen und hygienerechtlichen Anforderungen entspricht. Damit stellen wir auch den Bauern, die die Kulturlandschaft pflegen, eine Infrastruktur zur Verfügung."

Der Fließer Alt-Bgm. Hans-Peter Bock.
  • Der Fließer Alt-Bgm. Hans-Peter Bock.
  • Foto: Othmar Kolp
  • hochgeladen von Othmar Kolp

Aus Erfahrung weiß Bock aber, dass bei solchen Projekten der nachhaltige Mehrwert in der Region leider nicht immer in Zahlen gemessen werden könne. "Regionale Kreisläufe, mit kurzen Transportwegen reduzieren auch die Umweltbelastung."

Projektleiter Bernhard Pircher von der Modellregion Landeck.
  • Projektleiter Bernhard Pircher von der Modellregion Landeck.
  • Foto: Othmar Kolp
  • hochgeladen von Othmar Kolp

Regionale Vermarktung

Viel Potential für die Vermarktung und Veredlung sieht auch Bernhard Pircher von der Modellregion Landeck. Der Schlachthof rund um den Pächter und Meistermetzger Bernd Jurschitsch wird zur "Drehscheibe für die Nahversorgung" samt Abholmarkt.

Seppl Haueis, Wirt des Gasthofs Gemse in Zams.
  • Seppl Haueis, Wirt des Gasthofs Gemse in Zams.
  • Foto: Othmar Kolp
  • hochgeladen von Othmar Kolp

Handwerk, Tradition und Kulinarik

Klein- und Kleinstbetriebe in extremen Lagen leisten einen unverzichtbaren Beitrag zur Erhaltung und Pflege der Kulturlandschaft. Seppl Haueis (Gasthof Gemse in Zams) ist ein unermüdlicher Botschafter der Regionalität.

"Die Pandemie hat uns gezeigt, dass wir uns in gewissen Situationen nicht mehr selbst versorgen können. Woher bekommen wir sonst frische Innereien – im Schlachthof Fließ wird das Tier vom Schwanz bis zur Schnauze verwertet."

Regionales Vorzeigeprojekt: Der Schlachthof in Fließ soll für 2,3 Millionen Euro ausgebaut und umfassend modernisiert werden.
  • Regionales Vorzeigeprojekt: Der Schlachthof in Fließ soll für 2,3 Millionen Euro ausgebaut und umfassend modernisiert werden.
  • Foto: Carolin Siegele
  • hochgeladen von Othmar Kolp

2,3 Millionen Euro sollen investiert werden

"Mit der konstituierenden Sitzung zum Gemeindeverband Schlachthof Fließ wurde der Startschuss der gemeindeübergreifenden Kooperation von 16 Gemeinden gesetzt", erklärt Bgm. Jäger.

Der Fließer Bgm. Alexander Jäger.
  • Der Fließer Bgm. Alexander Jäger.
  • Foto: Othmar Kolp
  • hochgeladen von Othmar Kolp

"Wir wollen in den kommenden Wochen zügig wesentliche Eckpunkte auf Schiene bringen. Neben der Ausarbeitung zum Verkauf der bestehenden Immobilie/ Grundstück und der Einreichplanung, werden wir uns im Gremium des Gemeindeverbandes intensiv mit der Finanzierung und Ausschreibung der Auftragsvergabe auseinandersetzen. Mit den Bauarbeiten soll nach Möglichkeit bereits im Februar 2022 begonnen werden."

Die Fertigstellung ist für 2023 geplant, da der Schlachtbetrieb während der Bauarbeiten aufrecht erhalten werden soll. Rund 2,3 Millionen Euro sollen in das Projekt investiert werde. Dazu gibt es vonseiten des Landes Tirol auch eine Förderzusage über 600.000 Euro.

Metzgereimeister Bernd Jurschitsch (re.) mit Team: Günter Baur, Romed File, Lukas Spiß und Nikola (v.l.).
  • Metzgereimeister Bernd Jurschitsch (re.) mit Team: Günter Baur, Romed File, Lukas Spiß und Nikola (v.l.).
  • Foto: Othmar Kolp
  • hochgeladen von Othmar Kolp
Zams beschließt Satzung für neuen Gemeindeverband
Grünes Licht für Schlachthof-Projekt in Fließ
Schulterschluss der Gemeinden für Schlachthof in Fließ

Mehr News aus dem Bezirk Landeck: Nachrichten Bezirk Landeck

Du möchtest regelmäßig Infos über das, was in deiner Region passiert?

Dann melde dich für den meinbezirk.at-Newsletter an

Gleich anmelden

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Folge uns auf:
Die Bezirksblätter immer mit dabei! Mit der praktischen ePaper-App.


Gleich downloaden!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen