Ausgemusterter "LAST" tut künftig Dienst in der Ortschaft Bogdanovci
Seer Feuerwehrauto für Kroatien

Offizielle Schlüsselübergabe in See: Bgm. Anton Mallaun, Koordinator Peter Logar, Bgm. Marko Barun, Kdt. Bernhard Spiss und die Vertreter der kroatischen Feuerwehr.
2Bilder
  • Offizielle Schlüsselübergabe in See: Bgm. Anton Mallaun, Koordinator Peter Logar, Bgm. Marko Barun, Kdt. Bernhard Spiss und die Vertreter der kroatischen Feuerwehr.
  • hochgeladen von Othmar Kolp

SEE (otko). Das Land Tirol hilft in Zusammenarbeit mit dem Landes-Feuerwehrverband Tirol seit zehn Jahren gezielt beim Wiederaufbau der Feuerwehren in Kroatien. Dazu werden ausgemusterte Fahrzeuge und Ausrüstungsgegenstände verteilt. "Im Gegensatz zur Küste ist das Hinterland wirtschaftlich schwach entwickelt. Im Zuge des Krieges wurden gerade in Vukovar und Umgebung die Mehrzahl der Feuerwehrhäuser sowie Feuerwehrfahrzeuge und Ausrüstung vernichtet", erklärt der Koordinator der Aktion Peter Logar.
Die Freiwillige Feuerwehr See ersetzt nach 22 Dienstjahren ihren "LAST" (Lastentransport-Fahrzeug) durch ein neues Fahrzeug. Wie schon der vor vier Jahren ausgemusterte "TLF" geht auch dieses Auto nach Kroatien. Am Mittwoch fand in See im Beisein von Bgm. Anton Mallaun die offizielle Schlüsselübergabe von Kommandant Bernhard Spiss an die kroatischen Kollegen aus dem Ort Bogdanovci statt.
"Neben dem Feuerwehrdienst wird das Auto auch im Kommunaldienst eingesetzt, da die dortige Gemeinde wenig Geld hat", dankte Logar für die Unterstützung. Auch Kommandant Spiss wünschte den Feuerwehrkameraden im Namen der FF See und der Gemeinde See noch viel Freude mit dem Auto.
Marko Barun, Bürgermeister der 1.500-Seelen-Gemeinde Bogdanovci, bedankte sich für die bereits zweite Fahrzeugspende und lud gleichzeitig dazu ein, nach Kroatien zu kommen, um zu sehen was der Wagen dort macht. "Im Krieg wurden fast 95 Prozent der Häuser zerstört und es gab 133 Tote. Die drei Dörfer der Gemeinde und auch die drei Freiwilligen Feuerwehren, die derzeit 60 Mitglieder umfassen, wurden wieder aufgebaut. Dieses Hilfeprojekt hat uns sehr geholfen und es ist eine große Freundschaft zwischen unseren Regionen entstanden", so Barun.

Offizielle Schlüsselübergabe in See: Bgm. Anton Mallaun, Koordinator Peter Logar, Bgm. Marko Barun, Kdt. Bernhard Spiss und die Vertreter der kroatischen Feuerwehr.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen