Grünes Licht
Skigebiet am Kaunertaler Gletscher wird um Weißseejochbahn erweitert

Die Bergstation der neuen Weißseejochbahn.
3Bilder
  • Die Bergstation der neuen Weißseejochbahn.
  • Foto: Visualisierungen Gletscherbahnen Kaunertal
  • hochgeladen von Elisabeth Zangerl

KAUNERTAL. (lisi). Schon in der kommenden Wintersaison 2021/22 wird aufs Weißseejoch am Kaunertaler Gletscher eine neue Bahn führen. Die naturschutzrechtliche Verhandlung fand am 15. April statt, mittlerweile sind alle Genehmigungen eingelangt. Mit dieser neuen Weißseejochbahn wird das bestehende, barrierefreie Angebot am Kaunertaler Gletscher deutlich gestärkt.

Neuartiges Garagiersystem

Konkret handelt es sich bei der neuen, knapp zwei Kilometer langen Weiseejochbahn um eine 10er-Gondelbahn  – die neue Bahn erschließt zudem attraktive Hänge und viel Raum zum Tiefschneefahren. Diese Weißseejochbahn wird von der Mittelstation des bestehenden Ochsenalmliftes (2.494 Meter ) innerhalb der bestehenden Skigebietsgrenzen hinauf zum Weißseejoch (3.044 Meter) führen. Wie alle Anlagen am Kaunertaler Gletscher wird auch die neue Bahn barrierefrei sein. In Betrieb gehen wird sie bereits mit Beginn der neuen Wintersaison 2021/22. Die neue Weißseejochbahn setzt aber auch neue Maßstäbe im Umgang mit Ressourcen und dem Einsatz neuer innovativer Ideen. Um wenig Grundfläche zu verbauen wird ein neuartiges Garagierungssystem eingesetzt, ein Teil des Stroms wird durch eine PV-Anlage am Gebäude gewonnen. Die Architektur ist zurückhaltend, um sich möglichst schonend in die Landschaft zu integrieren.
Neben der Erweiterung des Angebots verweist Franz Wackernell, Prokurist und Betriebsleiter der Kaunertaler Gletscherbahnen, vor allem auf die technische Planung der neuen Bahn: „Wir haben ein ganz besonderes Augenmerk auf den Umgang mit Ressourcen wie Fläche und Energie gelegt.“

„Best Practise“

„Wir sind sehr zukunftsorientiert und wollen einen nachhaltigen Tourismus forcieren“, erklärt der Kaunertaler Bürgermeister Josef Raich gegenüber den BEZIRKSBLÄTTERN und freut sich: „Mit der neuen Bahn und der dazugehörigen Piste wird das Angebot am Kaunertaler Gletscher deutlich attraktiviert“ und: „Das stärkt die Destination Kaunertaler Gletscher, die auf Grund der Höhenlage Skisport von Oktober bis Juni anbieten kann. Und davon profitiert folglich die gesamte Region. Des Weiteren ergänzt der Kaunertaler Bürgermeister: „Für mich ist das Kaunertal heute ein Best Practise Beispiel für eine ausgewogene und nachhaltige Nutzung des Lebensraums in einem Hochgebirgstal.“ Von 193,5 Quadratkilometern der Gemeinde Kaunertal sind lediglich rund 2 Prozent dauerhaft besiedelt. 1,5 Prozent wird für die Energiegewinnung aus Wasserkraft genutzt, 23 Prozent stehen unter Naturschutz und 0,8 Prozent werden skitechnisch für den Tourismus genutzt. Abschließend erklärt Raich: „Mit der neuen Weißsseejochbahn sehe ich den Kaunertaler Gletscher und das ganze Tal gut für die Zukunft aufgestellt. Ich freue mich sehr auf die Eröffnung im kommenden Herbst.“

Barrierefreies Angebot wird konsequent erweitert

Wie alle Liftanlagen am Kaunertaler Gletscher wird auch die neue Weißseejochbahn barrierefrei nutzbar sein. „Damit erweitern wir unser seit Jahrzehnten bestehendes barrierefreies Gesamtangebot“, betont Beate Rubatscher, Geschäftsführerin der Kaunertaler Gletscherbahnen. Das Liftpersonal ist im Umgang mit Menschen mit Handicap und Monoskifahrern speziell geschult.

Kritik von der Tiroler Landesumweltanwaltschaft

Wenig Freude mit dem Projekt am Kauntertaler Gletscher hat hingegen die Tiroler Landesumweltanwaltschaft. Diese kritisiert den Bau und spricht von "massiven Eingriffen in die unberührte Natur und den Gletscherbereich".

Du möchtest regelmäßig Infos über das, was in deiner Region passiert?

Dann melde dich für den meinbezirk.at-Newsletter an

Gleich anmelden

1 Kommentar

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Folge uns auf:
Genau im richtigen Moment abgedrückt!
3 Aktion

Titelfoto-Challenge August
Stimme für dein Lieblingsbild zum Thema "Tierisch gute Momente" ab

TIROL. Neues Monat, neues Titelfoto! Wir suchen wieder ein Titelbild für unsere Facebookseite. Dieses mal wird's animalisch! Das Motto lautet "Tierisch gute Momente". Ab sofort suchen wir jedes Monat Fotos zu einem bestimmten Thema. Zwei Wochen lang habt ihr Zeit euer schönstes, außergewöhnlichstes oder lustigstes Bild einzusenden. Anschließend wird unter allen Einsendungen ein Sieger-Bild mittels Voting ausgewählt. Dieses ziert dann einen ganzen Monat unsere Facebook-Seite „Bezirksblätter...

Die Bezirksblätter immer mit dabei! Mit der praktischen ePaper-App.


Gleich downloaden!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen