St. Anton: Holländer von Lawine verschüttet

ST. ANTON. Am 27. Dezember 2013 fuhr um 10.45 Uhr ein 29-jähriger niederländischer Staatsbürger in St. Anton am Arlberg im Bereich Gampberg in den freien Schiraum ein. Er beabsichtigte, über einen nordseitig exponierten, ca. 40° steilen Hang abzufahren. Als er dabei ein Triebschneepaket wahrnahm, wollte er durch einen Linksschwung diesen Bereich verlassen. Dabei löste sich ein 80 Meter breites trockenes Schneebrett mit einer Anrisshöhe von bis zu 100 cm.
Der Schifahrer wurde mitgerissen und verschüttet. Ein unbeteiligter Snowboarder beobachtete die Fahrt des Schifahrers und nahm die Lawine wahr. Nach dem Stillstand der Lawine konnte er die Beine des teilweise Verschütteten aus der Lawine ragen sehen. Der Zeuge fuhr zum Lawinenkegel ab und grub den Schifahrer aus. Dieser erlitt durch den Lawinenabgang und durch die Verschüttung eine Verletzung am Knie.

Autor:

Marion Prieler aus Landeck

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.