Tösens: Investition in die Zukunft – mit VIDEO

Beim Spatenstich wurde Bürgermeister Achenrainer, Toni Mattle, Vizebürgermeister aus Serfaus Helmut Dollnig, Vizebürgermeisterin Tschappeller Ingeborg und Robert Geiger von M3 tatkräftig von den Tösner Kindern unterstützt (hi.v.l.)
7Bilder
  • Beim Spatenstich wurde Bürgermeister Achenrainer, Toni Mattle, Vizebürgermeister aus Serfaus Helmut Dollnig, Vizebürgermeisterin Tschappeller Ingeborg und Robert Geiger von M3 tatkräftig von den Tösner Kindern unterstützt (hi.v.l.)
  • hochgeladen von Daniel Schwarz
Wo: Tösens, 6541 Tösens auf Karte anzeigen

TÖSENS (das). Fast ganz Tösens war am vergangenen Freitag auf den Beinen. Grund war der Spatenstich für den Umbau der Volksschule und des Kindergartens bzw. des Neubaus der Kinderkrippe. 2,7 Millionen Euro fließen in dieses "Bauvorhaben in die Zukunft" davon werden 500.000 Euro von der Gemeinde Tösens und 350.000 Euro von der Gemeinde Serfaus übernommen. Der Rest wird vom Land Tirol mit Bedarfszuweisungen gestemmt. Die Gemeinde Tösens hatte sich die letzten 18 Monate intensiv mit diesem Thema beschäftigt. So wurde im Jahr 2017 grünes Licht von Seiten des Landes und des Tösner Gemeinderats gegeben.

Steigende Nachfrage

Derzeit besuchen 31 Kinder den Kindergarten, 41 Kinder die Volksschule und 16 Kinder die Kinderkrippe in Tösens. Im Zuge einer Bedarfserhebung für die Kinderkrippe hat es prompt 22 Anmeldungen gegeben. "Die Nachfrage nach Kinderbetreuungsplätzen steigt ständig," ist sich Bürgermeister Bernhard Achenrainer sicher. Die Geburtenrate im letzten Jahr betrug 16 Kinder, was über dem Tiroler Durchschnitt liegt. "In der Regel kommen auf 1000 Einwohner zehn Geburten, Tösens zählt 730 Einwohner, also muss Tösens wirklich ein schöner Ort zum Wohnen sein, an dem man sich gerne niederlässt!" bemerkte Landtagsvizepräsident Toni Mattle.

Vorübergehende Containerlösung

Bis zum Start des neuen Schuljahres im Herbst soll das neue Gebäude fix fertig übergeben werden. Die Bauarbeiten beginnen schon in der nächsten Woche. Vorübergehend wird der Kindergarten in einen Container ausgesiedelt. Diese "Containerlösung" ist leider notwendig und muss in Kauf genommen werden. "Aber die Aussicht auf die neuen Räumlichkeiten werden die Entbehrungen etwas schmälern," ist sich der Bürgermeister sicher.
Ein zentraler Stiegenhaus, Barrierefreiheit im gesamten Gebäude, eine Bücherei und ein neuer Turnsaal bzw. Bewegungsraum sind nur einige Neuerungen, die auf die Kinder warten. Geplant wurde das Projekt von der Architektengruppe M3.

Starke Unterstützung

"Wenn das Angebot passt, dann steigt auch die Nachfrage," betonte Toni Mattle in Anlehnung auf die Abwanderung der Menschen aus den Dörfern. Somit ist dieses Projekt eine Investition in die Zukunft von Tösens. Auch habe er noch so viele Besucher bei einem Spatenstich gesehen. Dies wertete er als Zeichen der Vorfreude und Zusammenhalt im Dorf.
Beim anschließenden Spatenstich legten sich die zahlreich anwesenden Kinder fest ins Zeug um den Spatenstich überzeugend zu inszenieren. Das Arbeitsgerät wurden von den Kindern selbst mitgebracht!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen