Kräuterfreunde Tiroler Oberland
Volksheilkundliches Wissen von kräuterkundigen Vorfahren erhalten

Der im Herbst 2020 gegründete Verein „Kräuterfreunde Tiroler Oberland“ setzt es sich zum Ziel, das Wissen über Wild- und Heilkräuter zu erhalten, zu vertiefen und an möglichst viele Menschen weiterzugeben.
11Bilder
  • Der im Herbst 2020 gegründete Verein „Kräuterfreunde Tiroler Oberland“ setzt es sich zum Ziel, das Wissen über Wild- und Heilkräuter zu erhalten, zu vertiefen und an möglichst viele Menschen weiterzugeben.
  • Foto: Melanie Plangger/Michaela Thöni-Kohler
  • hochgeladen von Carolin Siegele

BEZIRK LANDECK. Der im Herbst 2020 gegründete Verein „Kräuterfreunde Tiroler Oberland“ setzt es sich zum Ziel, das Wissen über Wild- und Heilkräuter zu erhalten, zu vertiefen und an möglichst viele Menschen weiterzugeben. Ein besonderes Anliegen ist den Gründerinnen auch der sensible und schonende Umgang mit den Schätzen unserer Natur und der Schutz der heimischen Pflanzenwelt.

Geballtes Kräuterwissen weitergeben

Der neue Verein „Kräuterfreunde Tiroler Oberland“ wurde im Herbst 2020 von Mag.a. phil. Michaela Thöni-Kohler – bekannt als „Zammer Kräuterhex“ - und Dagmar Auer-KöhleDagmar‘s Kräuterwissen - gegründet. Die geballte "Kräuter-Kompetenz" wollen sie mit dem Verein unter die Leute bringen:

"Welche Region könnte sich besser dazu eignen als unsere üppig blühende Heimat in ihrer farbenfrohen, kräuterduftenden Vielfalt und ihrem Artenreichtum an Blüten und Kräutern? Damit das volksheilkundliche Wissen unserer kräuterkundigen Vorfahren nicht verloren geht, hat unser Verein es sich zur Aufgabe gemacht, dieses Wissen wieder aufzugreifen",

erklärt Dagmar Auer-Köhle. 

Der im Herbst 2020 gegründete Verein „Kräuterfreunde Tiroler Oberland“ setzt es sich zum Ziel, das Wissen über Wild- und Heilkräuter zu erhalten, zu vertiefen und an möglichst viele Menschen weiterzugeben.
  • Der im Herbst 2020 gegründete Verein „Kräuterfreunde Tiroler Oberland“ setzt es sich zum Ziel, das Wissen über Wild- und Heilkräuter zu erhalten, zu vertiefen und an möglichst viele Menschen weiterzugeben.
  • Foto: Melanie Plangger/Michaela Thöni-Kohler
  • hochgeladen von Carolin Siegele

Wissen erhalten, vertiefen und weitergeben

Das Ziel des Vereins (dessen Tätigkeit nicht auf Gewinn ausgerichtet ist) ist es, das Wissen über Wild- und Heilkräuter zu erhalten, zu vertiefen und an möglichst viele Menschen weiter zu geben.
Ein besonderes Anliegen ist den Gründerinnen auch der sensible und schonende Umgang mit den Schätzen unserer Natur und der Schutz der heimischen Pflanzenwelt. 

  • Foto: Melanie Plangger/Michaela Thöni-Kohler
  • hochgeladen von Carolin Siegele

Der Verein organisiert regelmäßig Workshops und Veranstaltungen – unter anderem auch zu den Jahreskreisfesten. Es geht dabei um die Veränderungen in der Natur im Laufe des Jahres und die Verbundenheit der Menschen zu ihr. Am 22. September wird beispielsweise das Sonnenfest „Mabon“ gefeiert, die Herbst-Tagundnachtgleiche, bei dem es um Gleichgewicht und Dankbarkeit geht.

Die geballte "Kräuter-Kompetenz" unter die Leute bringen ist das Ziel des neuen Vereins.
  • Die geballte "Kräuter-Kompetenz" unter die Leute bringen ist das Ziel des neuen Vereins.
  • Foto: Melanie Plangger/Michaela Thöni-Kohler
  • hochgeladen von Carolin Siegele

"Ein erstes Highlight war der Vereinsausflug im Juni 2021 nach Südtirol", so die Gründerinnen des Kräutervereins, die viele weitere solche Aktivitäten geplant haben. Der Verein "Kräuterfreunde Tiroler Oberland" kann sich bereits einige Mitglieder verzeichnen, freut sich aber auf viele Neuzugänge.

Erstes Highlight des Vereins "Kräuterfreunde Tiroler Oberland": Vereinsausflug im Juni 2021 nach Südtirol.
  • Erstes Highlight des Vereins "Kräuterfreunde Tiroler Oberland": Vereinsausflug im Juni 2021 nach Südtirol.
  • Foto: Melanie Plangger/Michaela Thöni-Kohler
  • hochgeladen von Carolin Siegele

"Wer Interesse an Kräutern und am Erhalt unserer Natur- und Pflanzenwelt hat und immer wieder Neues über altes Kräuterwissen und Volksheilkunde erfahren möchten ist bei uns genau richtig!",

betont Dagmar Auer-Köhle. Der jährliche Mitgliedsbeitrag beträgt 15 Euro, mehr Informationen git es entweder bei "Zammer Kräuterhex" unter 0676/6451771 oder "Dagmar's Kräuterwissen" unter 0676/4220242 oder via E-Mail (kraeuterfreunde@michaelathoeni.at).

"Es gibt kein Unkraut, das ist Wildgemüse zum Nulltarif!"

Mehr News aus dem Bezirk Landeck: Nachrichten Bezirk Landeck

Du möchtest regelmäßig Infos über das, was in deiner Region passiert?

Dann melde dich für den meinbezirk.at-Newsletter an

Gleich anmelden

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Folge uns auf:
Die Bezirksblätter immer mit dabei! Mit der praktischen ePaper-App.


Gleich downloaden!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen