Bgm. Mallaun tritt nochmals an

Anton Mallaun strebt eine weitere Amtsperiode als Seer Bürgermeister an.
  • Anton Mallaun strebt eine weitere Amtsperiode als Seer Bürgermeister an.
  • hochgeladen von Othmar Kolp

SEE (otko). Mit 27 Dienstjahren zählt der Seer Dorfchef Anton Mallaun zu den längst dienenden Kommunalpolitikern im Bezirk. Lediglich sein Fendler Amtskollege Heinrich Scherl ist mit 30 Jahren der dienstälteste Bürgermeister. Gerade die Murenkatastrophe vom Juni 2015 hat Bgm. Mallaun gefordert: "Das war sicherlich das größte Ereignis in der vergangenen Periode und die Beseitigung der Murenschäden wird uns noch länger beschäftigen, auch finanziell. Ich bin gesundheitlich fit und kandidiere für eine weitere Periode." Der 65-jährige Bäckermeister ist seit 1986 in der Seer Kommunalpolitik engagiert, davon drei Jahre als Vizebürgermeister und 27 Jahre als Bürgermeister. Derzeit verfügt die Bürgermeister-Liste "Für See" über acht Mandate im 13-köpfigen Gemeinderat. "Ich rechne bei der Gemeinderatswahl am 28. Februar mit noch zwei weiteren Listen, die wohl beide einen Bürgermeisterkandidaten stellen werden", so Mallaun, der sich bei der Wahl 2010 gegen Lucia Schmid (Liste "Starke SeaberInnen") durchgesetzt hatte. An der Bürgermeister-Liste werde derzeit noch gearbeitet. "Neben ein paar neuen und jungen Gesichtern ist die Liste vom Bauern, über den Arbeiter bis hin zum Unternehmer bunt gemischt", betont Mallaun.

Vieles erreicht

In den letzten sechs Jahren wurde in See einiges erreicht. Neben dem Badesee wurde ein MPreis Lebensmittelmarkt sowie neue Räumlichkeiten für die Musikkapelle und die Musikschule errichtet. Das Gemeindehaus wurde modernisiert und aufgestockt. 18 neuen Wohnungen sind dadurch entstanden. Das TVB-Büro ist ebenfalls ins Gemeindehaus übersiedelt und eine neues, barrierefreies Gemeindeamt eingerichtet. "Auch den Neubau der Versingbahn haben wir als Gemeinde stark unterstützt", zeigt sich Mallaun erfreut. Daneben wurde auch in die Straßeninfrastruktur, die Gehsteigerweiterung und den LWL-Ausbau investiert.
"Falls Bedarf ist, werden wir in den kommenden auch weitere Wohnungen für Jungfamilien errichten. Für das kommende Jahr ist der Bau einer neuen Feuerwehrhalle geplant", verrät Mallaun. Weitere angedachte Projekte des Seer Dorfchefs sind eine Seebühne, eine Kinderkrippe, eine Seniorenstube, ein Jugendraum sowie der Bau eines Radweges. Zudem soll das Skigebiet See mit Blick auf das Sonnenplateau weiter ausgebaut werden.

Du möchtest regelmäßig Infos über das, was in deiner Region passiert?

Dann melde dich für den meinbezirk.at-Newsletter an.

Gleich anmelden

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell
Informiert in den Tag starten!

Mit dem Bezirksblätter "Update am Morgen".

Jetzt lesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen