NRin Pfurtscheller: „Angebot in der AK Landeck wird überdurchschnittlich gut angenommen“

NRin Liesi Pfurtscheller, AK Bezirksstellenleiter Peter Comina und Vizebgm. Vöhl (v.l.).
  • NRin Liesi Pfurtscheller, AK Bezirksstellenleiter Peter Comina und Vizebgm. Vöhl (v.l.).
  • Foto: Schönherr
  • hochgeladen von Othmar Kolp

LANDECK. „12.000 Anrufe und 4.000 schriftliche Anfragen jährlich, fünf Mitarbeiter und drei Juristen“ das sind die Kennzahlen, die kurz und knapp die Arbeit der AK Landeck umreißen“, weiß NRin Liesi Pfurtscheller nach ihrem Besuch bei AK-Bezirksstellenleiter Peter Comina.
„Landeck ist ein Tourismusbezirk, was eine höhere Fluktuation bei Arbeitskräften bedeutet und deshalb auch mehr Arbeit für die insgesamt acht Mitarbeiter der Arbeiterkammer Landeck als vergleichsweise in anderen Bezirken“, so die Oberländer Abgeordnete. „Seit dem Jahr 2009 wurde der Mitarbeiterstock nahezu verdoppelt“, erfuhr die Abgeordnete „und wenn es ein gutes Angebot gibt, steigt die Nachfrage auch. So hat sich in dieser Zeit auch die Anzahl an Beratungen verdoppelt.“
Neben den Beratungen gehören Vorträge in Schulen sowie Besuche von Schülerinnen und Schülern in der Arbeiterkammer und Informationsabende zu bestimmten aktuellen Themen zum Betätigungsfeld der Arbeiterkammer Landeck.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen