SPÖ forderte eine gerechte Arbeitswelt

"Die Straße ist unser Büro!" Hans-Peter Bock, Monika Rotter, Wolfgang Huter, Gerhard Reheis (von links).
5Bilder
  • "Die Straße ist unser Büro!" Hans-Peter Bock, Monika Rotter, Wolfgang Huter, Gerhard Reheis (von links).
  • hochgeladen von Marion Prieler

LANDECK (Me.). Am 29. September wählt Österreich einen neuen Nationalrat. Die SPÖ im Bezirk präsentierte neulich ihre Bezirkskandidaten für die Wahl. Für die Sozialdemokraten geht der Fließer Vizebgm. Wolfgang Huter ins Rennen. Mit ihm werben die Landecker Kulturreferentin Monika Rotter, der Zammer Gemeindevorstand Herbert Frank und Benjamin Lentsch für die SPÖ.
Wichtigstes Thema für den Bezirksparteivorsitzenden NR Hans-Peter Bock ist die Jugendarbeitslosigkeit: "Da habe ich Angst, dass sie sich wie ein Brand durch Europa zieht."

SP-Landesparteivorsitzender Reheis: "Arbeit ist unser höchstes Gut"

SP-Landesparteivorsitzender Gerhard Reheis betont, dass auch Bildung und die zweckgebundene Wohnbauförderung Wahlkampfthemen sein werden. Bock unterstreicht, man werde schauen, dass die Sozialdemokraten jenen Stellenwert wieder bekommen, den sie auch verdienen. Reheis dazu: "Die Nachwehen der Landtagswahl sind jetzt noch zu spüren."
Für die Tendenzen "vom Eck Stronach", wie es Reheis formuliert, nämlich die Gewerkschaft abzuschaffen, erntet Stronach in der SPÖ kein Verständnis. Frank verärgert: "Wenn man als Gewerkschaft in Frage gestellt wird von Gruppierungen, die sich um alles kümmern nur nicht ums Geld, müssen wir politische Verantwortung übernehmen." Gefragt nach seiner Motivation für den Bezirk zu kandidieren meint er: "Wichtig ist, dass die Menschen auf der Straße wissen, dass der, den wir wählen, gleich redet wie wir." Reheis: "Wir setzen uns für jene ein, die keine Lobbys hinter sich haben. Wir kämpfen für die Arbeit als höchstes Gut." Forcieren müsse man auch die Millionärssteuer, so der SP-Landesparteivorsitzende.
Huter will sich für mehr Gerechtigkeit in der Arbeitswelt einsetzen und für die 2. Perjen-Tunnelröhre. Rotter hat es sich besonders zur Aufgabe gemacht, sich für die Schwächeren einzusetzen.

Autor:

Marion Prieler aus Landeck

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.