MS Fließ: "Wir haben Platz für jedes Kind"

Direktor Herbert Wackernell, Tobias Hauser und Johannes Tilg initiieren einen virtuellen Rundgang durch die MS-Fließ.
35Bilder
  • Direktor Herbert Wackernell, Tobias Hauser und Johannes Tilg initiieren einen virtuellen Rundgang durch die MS-Fließ.
  • hochgeladen von Dr. Johanna Tamerl

FLIESS (jota). Die Mittelschule Flie´ß mit Direktor Herbert Wackernell machte sich Gedanken, wie die Schule in Zeiten von Covid-19 präsentiert werden kann. Ein virtueller Rundgang durch die Schule liefert wertvolle Informationen für zukünftige Schüler und deren Eltern.
"Elternabende oder einen Tag der offenen Tür dürfen wir nicht machen, so haben wir uns nach einer Alternative umgeschaut", erzählt Herbert Wackernell, der gemeinsam mit seinem 19-köpfigen Lehrerteam nach innovativen Ideen suchte. Durch die Zusammenarbeit mit der Kreativagentur Virtregio, die einen 360-Grad-Rundgang durch die Schule herstellt, kann ein Einblick in die Schulwelt gegeben werden. Interviews mit Elternvertretern, Schülern oder dem Bürgermeister runden das zukunftsweisende Projekt ab. Ein vierköpfiges Kamerateam mit Geschäftsführer Johannes Tilg und seinem Mitbegründer Michael Venier war einen Tag an der Schule, um alles filmisch festzuhalten. "Interessierte können dann virtuell durch die Schule gehen, die Richtung verändern oder sich bestimmte Inhalte ansehen", erklärte Tilg. "Unser Dank gilt auch den Sponsoren Casablanca-Hotelsoftware in Schönwies und der Firma Fröschl in Landeck, so entstanden keine Kosten für Schule oder Gemeinde", dankte Tobias Hauser, der die Kontakte herstellte und die Homepage (www.ms-fliess.tsn.at) betreut, auf der in ca. zwei Wochen das Ergebnis veröffentlicht werden wird.  
"Wir haben Platz für jedes Kind, ob sehr gute Schüler oder Schüler mit besonderen Bedürfnissen", betont der Schulleiter, der eine Einladung an alle Volksschulabsolventen ausspricht. Derzeit besuchen 118 Schüler die Mittelschule. "Am besten gefällt mir Physik", schwärmt Fabian, der gemeinsam mit seinen Mitschülern Versuche für die Dreharbeiten in der Schule vorzeigte. "Destillieren ist wie beim Schnaps brennen", erklärten die Schüler ihr Wissen anhand von praktischen Beispielen. "Unsere Lehrer sind total nett, wie wenn sie unsere Freunde wären. Außerdem machen wir viele coole Sachen wie Ausflüge", sind Anna-Maria, Elena, Anna und Ronja begeistert. Auch Bgm. Hanspeter Bock lobt die Naturparkschule. "Die Verbindung Natur und Technik ist sehr wichtig und wird hier sehr gut umgesetzt", dankte  der Gemeindechef für die gute Betreuung der Fließer Schüler.

Du möchtest regelmäßig Infos über das, was in deiner Region passiert?

Dann melde dich für den meinbezirk.at-Newsletter an.

Gleich anmelden

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell
Informiert in den Tag starten!

Mit dem Bezirksblätter "Update am Morgen".

Jetzt lesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen