Andalusien ist eine Reise wert

57Bilder

LANDECK/MALAGA (hp) Bereits zum dritten Mal nach 2011, 2014 und eben diesen Mai, begebe ich mit drei Freunden nach Andalusien zum Biken. wir starten am 5. mai 17 mit der Swiss-Air von Zürich direkt nach Malaga. Unser Partner von Hispania-Tours holt uns vom Flughafen und bringt uns ins`Hotel, direkt am Strand gelegen. Kennen wir schon.... alles bestens.
Am nächsten Morgen bekommen wir unsere BMW Motorräder, allesamt fast neu bzw. neuwertig und in einwandfreiem Zustand. ausgerüstet mit Navi und Vorschlägen von unserem Partner Hannes begeben wir uns auf die erste Ausfahrt.
Zwei Wiedereinstiege sind mit dabei, deshalb wähle ich ein etwas kürzere Etappe mit Ca. 24o Km. Die runde führt uns nach Südwesten bis nach San Pedro di Alcantara, weiter zur weltberühmten Stadt Ronda mit kleiner Pause und Jamon-Verkostung.
Für den Heimweg wähle ich den Pte. del Viento, El Burgo, Alozaine, Coin, Mijas bis zum Hotel. Traumhafte Kurven, guter Asphalt und wenig Verkehr, sowie traumhaftes Panorama.
Der folgende Tag führt uns auf einer etwas erweiterten Etappe anfangs nach Westen, dann nach Norden bis zum El Chors, den wir umrunden und uns dann nach Nordwesten aufmachen bis Colmenar um anschließend den berühmten Korkenzieher bei Malaga abwärts zu befahren. Zwischendurch immer wieder kleine Pausen um das Panorama zu genießen. die Etappe endet mit 265 KM.
am 3. Tag gehts nach Osten vorerst durch die Stadtautobahn, was am schnellsten funktioniert. Bei der Ausfahrt Nerva nehmen wir die geschwungene Küstenstraße bis Solaren - La Rabatt, von dort geradewegs in die Vorberge der Sierra Nevada, hinauf auf traumhaften kurvigen Straßen und dann wieder hinunter nach Cadiar. Tevelez ist unser nächstes Ziel eine Sackgasse am fuße der Sierra. Dort gibt es traumhaften Pata Negra zum fairen Preis. Die Straße dorthin hat auf den KM zwischen 18 und 25 Kurven, Super.
Der Heimweg führt uns durch Hügelland vorbei an knallig blauen Stauseen bis wir kurz vor Malaga wiederum die Stadtautobahn zum Hotel nehmen.
Diese
Etappe hatte schon 385 KM.
Am 4. Tag fahren wir auf Wunsch von unserem Freund Michael nach Gibraltar. die Hinfahrt bewältigen wir auf der Küstenstraße durch ca. 80 KM verbautes Gebiet und zahllosen Bausünden der Vergangenheit.
Die Tour nach hause hat wieder einige Schmankerl vorzuweisen, zuerst hinauf nach Gaucin, weiter nach Ubrique durch die gleichnamige Sierra und weiter nach Ronda, von dort die nördliche Route nach El Burgo, einer unserer Lieblingsorte, weil von und nach allen Richtungen tolle Straßen führen. Weiter über Zahlen, Caratama bis zum Hotel, wiederum ca. 380 KM.
Der 5. Tag wird eine Panoramafahrt von Malta nach Alias, Comares mit traumhaften Blicken auf Meer und Landschaft, vor Velos Malaga nach Norden , Alhama, Fornes. Jaquena, Otivar Almunecar bis zur Küstenstraße und anschließendem Heimweg.
Die Etappe war sehr schön und hatte ca. 280 KM.

Der 5. Tag, Donnerstag erscheint nicht so strahlend blau wie die Tage vorher, Regen scheint sicher zu sein. Michael und Ich fahren trotzdem und zwar trocken bis zum Stausee bei Algodonales, dann Regenpause für eine Stunde. Weiter zuerst Richtung Sevilla, wären nur mehr 60 KM, im Bogen nach Ubrique, Grazialema,Ronda von Westen kommend und wiederum über El Burgo, Alozaine, Coin, Alhama, Pizarra, Cartama zum Hotel.
Die Uhr zeigt uns genau 333 Km an.
Am 6. Tag nehmen wir nochmal Ronda von Süden her in Angriff, zweigen aber kurz vorher nach Westen auf sog. weissen Straßen in die Pampa ab. Mit einer erweiterten Runde über Juzcar, Atajate, Ubrique und dann auf bereits bekannten Wegen nach Hause, immerhin ca. 330 KM.
Der 7. und letzte Tag schaut sehr regnerisch aus, das Wetter fliegt sehr tief vom Meer herein und die Wolken stauen sich an den Küstenbergen, welche alle samt so ca. 1.000 bis 1.200 Meter hoch sind. Wir wählen ein Route am Rande des Regens, was uns fast gelingt, eine halbstündige Pause nehmen wir in Kauf, weil es schüttet wie aus Kübeln, aber nicht lange. Dafür entdecken wir nahe der Küste neue Wege und tolle Kurven. die Etappe beschließen wir mit 260 Km. alle unfallfrei und wunderbar, wir kommen sicher wieder nach Andalusien.
Wir hatten eine tolle Woche mit viel spaß, tollen Kurven, Super Bikes, Hervorragendem Schinken und insgesamt 2.093 KM ganz locker.
P.s. sobald meine Freunde die Fotos bringen, werden noch mehr tolle Bilder zu sehen sein

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen