Erstes Gold bei den Junioren

Das Siegerduo Fabian Achenrainer (links) und Miguel Brugger
2Bilder
  • Das Siegerduo Fabian Achenrainer (links) und Miguel Brugger
  • Foto: TRV/Achenrainer
  • hochgeladen von Daniel Schwarz

LAAS. Auftakt bei der Junioren-Weltmeisterschaft der Naturbahnrodler im Südtiroler Laas. Und gleich gab`s Gold für Österreich. Fabian Achenrainer aus Ried im Oberinntal und Miguel Brugger aus Sautens, die schon im Weltcup vier Siege in vier Rennen eingefahren hatten, zeigten einmal mehr gewaltig auf und holten sich mit zwei Mal Laufbestzeit die Goldmedaille. Dabei waren sie im zweiten Trainingslauf am Freitag noch zu Sturz gekommen und hatten sich einige blaue Flecken eingehandelt.

„Da hat`s uns mal ordentlich zerrissen. Bis zum Bewerb sind solche kleine Blessuren aber nicht mehr der Rede wert“, lachte Achenrainer nach den beiden Gold-Läufen.

Er hat als Weltcupsieger auch im Einzel nun natürlich doppelt Lunte gerochen, strebt am Sonntag seinen zweiten Weltmeistertitel an: „Die Bahn ihn Laas taugt mir voll. Hier hab ich als Jugendlicher auch mein erstes Europacup-Rennen gewonnen. Noch eine Goldene? Da täte ich natürlich nicht nein sagen.“

Mit Florian Markt aus Sautens kommt einer der größten Konkurrenten aus dem eigenen Lager.

Naturbahn-Junioren-Weltmeisterschaft, Laas: Doppel: 1. Achenrainer/Burger (Ö) 2:13.10, 2. Haselrieder/Gruber (Ita) +1,13, 3. Kravchuk/Zyrianov (Rus) +2,19, 4. Limmer/Dietz (D) +3,90, 5. Pichler/Pichler (Ö) +7,31.

Das Siegerduo Fabian Achenrainer (links) und Miguel Brugger

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen