Ski Arlberg von Skigebiete-Test.de zum welbesten Skigebiet gekürt

Ski Arlberg wurde von Skigebiete-Test.de zum weltbesten Skigebiet gekürt.
4Bilder
  • Ski Arlberg wurde von Skigebiete-Test.de zum weltbesten Skigebiet gekürt.
  • Foto: SkiArlberg
  • hochgeladen von Othmar Kolp

BEZIRK. In den vergangenen Jahren kannten Skigebiete-Rankings vor allem einen Sieger: Serfaus-Fiss-Ladis. Doch in den anderen Skigebieten wird nicht geschlafen und so erklimmt in diesem Jahr der Verbund Ski Arlberg den obersten Platz des Treppchens.
„Durch den Bau der Verbindungsbahn zwischen Lech Zürs und Warth Schröcken ist ein echtes Mega-Skigebiet entstanden“, lobt Testerin Andrea Berger. Vor allem Freerider können sich über den Zusammenschluss freuen. Denn nun gelangen sie bequem in die bekannten Freeride Areas von Warth-Schröcken. 340 Kilometer Skiabfahrten und 200 Kilometer Tiefschneeabfahrten stehen den Gästen dann offen. Zusammen mit den tollen Angeboten für Familien, den modernen Liftanlagen und dem bewegten Nachtleben für Aprés Ski Fans, bietet Ski Arlberg das beste Gesamtpaket.

Platz 2 geht an die Schweiz

Auch die Verantwortlichen in Zermatt haben keine Kosten und Mühen gescheut, ihr Skigebiet noch besser zu machen. Der stete Wille zum Fortschritt bringt dem schweizerischen Traditions-Skigebiet den zweiten Platz im Ranking. Seit 2002 haben die Zermatt Bergbahnen 173 Mio. Schweizer Franken in die Transportanlagen investiert.
Am 29. November wurde die neue Standseilbahn Sunnegga und die frisch renovierte Station eröffnet. Mit zwölf Metern pro Sekunde ist die Sunnegga nun die schnellste Standseilbahn der Schweiz.
„Im Test erzielt Zermatt in allen Kategorien Bestnoten. Dass sich Zermatt auf seinem Erfolg nicht ausruht, hat uns zusätzlich überzeugt“, zieht Tester Florian Weis sein Fazit.

Tirols Skidimension in oberster Liag

Auf Platz drei befindet sich Serfaus Fiss Ladis. Nach wie vor spielt das Tiroler Skigebiet in der obersten Liga der Top Skiregionen. Hier wird eingehalten, was andere Skigebiete versprechen: Tolle Angebote für Skifahrer jeder Könnerstufe.
„Die Vielfalt von Serfaus Fiss Ladis ist einzigartig. Das Skigebiet zeigt in keiner Testkategorie Schwächen und verdient damit auf jeden Fall einen Platz auf dem Treppchen“, meint Tester Martin Bauer. Nicht nur die top gepflegten Pisten, sondern vor allem auch der Service abseits der Abfahrten bleiben im Gedächtnis. Besonders auf Familienfreundlichkeit wird geachtet. Die kleinen Skifahrer können in wahre Wunderwelten eintauchen und lernen spielerisch das Skifahren in Bertas Kinderland, im Murmlipark oder in der Fisser Höhlenwelt, um nur einige der Kinderattraktionen zu nennen.

Internationales Mittelfeld

Im Mittelfeld des Rankings geht es international zu. Hier tummeln sich Frankreich, Italien, Kanada und Österreich. Den vierten Platz belegt das französische Skigebiet Les 3 Vallées. Das weltgrößte Skigebiet erhält im Test beste Bewertungen und muss lediglich in den Kategorien Familie und Aprés Ski leichte Abstriche machen. „Wer das Skifahren liebt, sollte auf jeden Fall einmal in Les 3 Vallées gewesen sein“, findet Testerin Andrea Berger.
Platz fünf geht an das Skigebiet Whistler Blackcomb in Kanada. Mit einer Fläche von über 3300 Hektar ist es das größte Skigebiet in Kanada. Die Peak2Peak Gondola verbindet die beiden Teilgebiete Whistler und Blackcomb. Vor allem die Black und Double Black Runs sollten sich versierte Skifahrer nicht entgehen lassen.
Das italienische Skigebiet Gröden schafft es auf den sechsten Platz im Ranking. Das italienische Flair macht Gröden zum HotSpot für Genussskifahrer. Und die Sellaronda, bei der die ganze Sellagruppe an einem Tag umrundet werden kann, ist das i-Tüpfelchen beim Skiurlaub.
Den siebten Platz belegt Ischgl. Das Tiroler Skigebiet kann vor allem durch sein Angebot für fortgeschrittene Skifahrer und Snowboarder punkten. „Wer sicher auf den Brettern steht, wird in Ischgl jede Menge Spaß haben“, weiß Tester Martin Bauer.

Die USA schaffen es knapp ins Ranking

Das letzte Drittel des Rankings geht ebenso international weiter. Den achten Platz erhält Engadin St. Moritz. Mit einem tollen Pistenangebot und Schneesicherheit bis ins Frühjahr hinein punktet das Schweizer Skigebiet bei den Testern.
Auf dem neunten Platz gelingt dann den USA der Sprung ins Ranking. Vail in Colorado überzeugt durch seine Powder-Abfahrten in den legendären Back Bowls und tollen Betreuungsangeboten für Familien.
Das französische Skigebiet Portes du Soleil schließt das Ranking mit dem zehnten Platz ab. Die zwölf schweizerischen und französischen Skiorte bieten ein schier unendliches Pistenangebot. Insgesamt gibt es 296 Pisten – da ist für jeden Geschmack etwas dabei!

Die Top 10 im Überblick

Platz Skigebiet Pisten Tageskarte
1. Ski Arlberg 340 km 48,00 €
2. Zermatt 200 km 74,00 CHF
3. Serfaus Fiss Ladis 211 km 46,00 €
4. Les 3 Vallées 600 km 57,00 €
5. Whistler Blackcomb 3307 ha 104,00 CAD
6. Gröden 175 km 48,00 €
7. Ischgl 238 km 43,50 €
8. Engadin St Moritz 350 km 73,00 CHF
9. Vail 2141 ha 119,00 $
10. Portes du Soleil 650 km 47,50 €

Die Bezirksblätter immer mit dabei! Mit der praktischen ePaper-App.


Gleich downloaden!

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell
Du möchtest regelmäßig Infos über das, was in deiner Region passiert?

Dann melden dich für den meinbezirk.at-Newsletter an

Gleich anmelden

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen