SV Landeck gewinnt Derby - Zams setzt sich knapp durch

Prutz/Serfaus (rotes Dress) konnte sich gegen Landeck nur selten durchsetzen. Hier scheitert Pauli Erhart mit einem Schuss.
28Bilder
  • Prutz/Serfaus (rotes Dress) konnte sich gegen Landeck nur selten durchsetzen. Hier scheitert Pauli Erhart mit einem Schuss.
  • Foto: Foto:Schütz
  • hochgeladen von Peter Schütz

Die Negativserie der SPG Prutz/Serfaus fand auch gegen Landeck kein Ende. Die Gapp-Elf war klar besser und feierte einen ungefährdeten Derbyerfolg. Schwerer als erwartet tat sich der SV Zams gegen Fixabsteiger Hall, letztendlich konnten sich die Doubek-Jungs aber doch über drei Punkte freuen.

Landesliga West
SPG Prutz/Serfaus - SV WINWIN Landeck 0:3 (0:3)

Die Gäste aus Landeck gingen gegen die Obergrichter, für die es in den letzten Runden nicht nach Wunsch lief, natürlich als Favoriten ins Rennen. Und sie wurden dieser Rolle auch gerecht. Bereits in der vierten Minute brachte Thomas Schmid mit seinem 15. Saisontreffer Landeck in Führung. Die SPG fand in dieser Anfangsphase überhaupt nicht ins Spiel, Landeck war die klar dominierende Mannschaft. In der 25. Minute unterstrich Philipp Lastei diese Überlegenheit mit dem Treffer zum 2:0. Erst jetzt kam Prutz/Serfaus etwas auf und fand einige Chancen vor. Die beste hatte Patrick Mayrhofer, sein Schuss ging aber an die Latte. Praktisch im Gegenzug machte Landeck alles klar. Lastei stellte mit seinem zweiten Treffer auf 0:3 und führte somit die Vorentscheidung herbei (36.). In der zweiten Halbzeit setzten die Gastgeber auf totale Offensive, konnten dem Spiel aber keine Wende mehr geben. Die herausgespielten Möglichkeiten wurden vergeben oder vom sehr gut postierten Landeck-Goalie Rene Oberprantacher zunichte gemacht. Auf der Gegenseite war Landeck in Kontern immer wieder gefährlich und hätte durchaus einen noch höheren Sieg einfahren können.

SV Goidinger Zams - Hall 1b 4:3 (3:1)
„Mit den drei Punkten bin ich zufrieden. Der Sieg geht in Ordnung, aber die Leistung meiner Mannschaft vor allem in der zweiten Halbzeit war eine Frechheit“, so Zams-Trainer Peter Doubek nach dem Spiel gegen die zweite Haller Mannschaft. Dabei hatte Zams einen guten Start. Bereits in der fünften Minute brachte Florian Binder die Gastgeber in Führung. Zams setzte den Gegner unter Druck und spielte immer wieder schnell über die beiden Flügel. Den Ausgleich in der zehnten Minute beantworteten Giorgio Gambuzza (15.) und Andreas Trenker (37.) mit zwei weiteren Treffern. Zams zeigte sich in dieser Phase konzentriert, hielt den Ball am Boden und zeigte schöne Kombinationen. Nach dem Wechsel ein völlig anderes Bild. Die Hausherren agierten undiszipliniert, erfüllten die ihnen zugewiesenen Aufgaben nicht und machten den Gegner durch viele Eigenfehler stark. So kam Hall in der 68. Minute auf 3:2 heran. Gambuzza stellte mit seinem zweiten Treffer den alten Abstand wieder her (75.). Doch anstatt die Partie endgültig zu entscheiden - Zams vergab eine Riesenchance auf das 5:2 (77.) - , schlich sich wieder Unordnung in das Spiel der Doubek-Elf. Durch eine weitere Unachtsamkeit ließ man den Gegner noch einmal herankommen (79.) und so mussten die Zammer trotz Überlegenheit bis zum Schluss um die drei Punkte zittern.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen