900 LäuferInnen
Teilnehmerrekord beim Montafon Arlberg Marathon

17. Montafon Arlberg Marathon powered by Sparkasse:
Erstmals gingen mehr als 900 Teilnehmer aus 20 verschiedenen Nationen an den Start.
18Bilder
  • 17. Montafon Arlberg Marathon powered by Sparkasse:
    Erstmals gingen mehr als 900 Teilnehmer aus 20 verschiedenen Nationen an den Start.
  • Foto: © Montafon Tourismus GmbH, Stefan Kothner
  • hochgeladen von Othmar Kolp

ST. ANTON/MONTAFON. Der Montafon Arlberg Marathon powered by Sparkasse ging bereits das 17. Mal über die Bühne, erstmals jedoch mit mehr als 900 Läufern aus 20 Nationen und einer umgedrehten Streckenführung.

900 Läufer aus 20 Nationen

42,195 Kilometer und 1.250 Höhenmeter galt es am Samstag, 29. Juni 2019, für die Teilnehmer des Montafon Arlberg Marathon zu überwinden. Nach nur 3 Stunden, 10 Minuten und 22,9 Sekunden erreichte der Deutsche Christoph Hildebrand das Ziel. Knapp 40 Minuten später kam die erste Läuferin, die Schweizerin Lena Steuri, im Montafon an.
Erstmals verlief die Strecke des 17. Montafon Arlberg Marathon powered by Sparkasse von St. Anton am Arlberg bis in die Montafoner Gemeinde Silbertal. „Durch die umgekehrte Streckenführung von Ost nach West erhält der Marathon eine komplett andere Charakteristik“, beschreibt Martin Ebster, Direktor des Tourismusverbandes St. Anton am Arlberg, die Herausforderung für die Läufer.
Eine weitere Premiere war die Teilnahme der Bürgermeister von St. Anton am Arlberg und Silbertal.

T33 Trail und Panoramatrail

Neben dem Marathon gab es wie bereits in den letzten Jahren auch den T33 Trail (33 km, 780 hm) und den Panoramatrail (17 km, 650 hm) zu absolvieren. Die etwas kürzere Variante des Marathons führte für Läufer, Wanderer und Walker vorbei am Langsee, der Alpe Fresch und der Alpe Gafluna über die Landesgrenze von Tirol nach Vorarlberg. Der Panoramatrail fand erstmals im Silbertal statt. Die Strecke verlief durch das höchstgelegene Hochmoor in Europa und eröffnete wunderschöne Ausblicke ins Tal und zum Rätikon.
Das Highlight für die Jüngsten war der traditionelle Kindertrail powered by Sparkasse, der im Ortszentrum von Silbertal stattfand.
Im kommenden Jahr führt der herausfordernde Berglauf wieder von Vorarlberg nach St. Anton am Arlberg.
Veranstalter des Montafon Arlberg Marathon powered by Sparkasse sind der Tourismusverband St. Anton am Arlberg, die Montafon Tourismus GmbH und die Gemeinde Silbertal. Über 100 freiwillige Helfer verschiedener Vereine und Organisationen waren an der Betreuung der Sportler beteiligt.

Die Ergebnisse auf einen Blick


Montafon Arlberg Marathon powered by Sparkasse (42 km, 1.250 hm)

Männer

1. Hillebrand Christoph GER TF Feuerbach 3:10:22,9

2. Pongruber Hannes AUT hellblau.POWERTEAM 3:19:47,0
3. Schefer Christoph SUI Donnschtig Hüpfer 3:26:08,8

Frauen

1. Steuri Lena SUI Kantonales Spital Appenzell 3:49:48,8
2. Kopp Caroline 1972 GER TSG Leutkirch 3:58:55,5

3. Meier Laura 1993 GER Trailrunning Innsbruck 4:10:00,5

T33 Trail (33 km, 780 hm)

Männer

1. Hördemann René 1981 GER Melsungen 2:27:04,9

2. Cada Radim 1976 CZE Praha 2:29:52

3. Crapelli Manuel 1985 ITA 100% Anima Trail 2:41:44,6

Frauen

1. Kreisherr Nina GER LC Uzwil 3:06:30,0

2. Goric Kristen USA Trail Running Innsbruck 3:08:53,2
3. Boss Claudia AUT LECH - Der weiße Ring 3:09:39,4

Panoramatrail (17 km, 650 hm)

Männer

1. Bleitgen Sebastian 1979 GER HEAD swimrunART Odw 1:19:30,7
2. 2135 Gangl Patrick 1984 AUT Tri Dornbirn 1:24:19,0

3. 2096 Wimpissinger Christian 1975 AUT NCB Triteam 1:28:46,5

Frauen


1. Besler Heidrun 1956 GER SC Altstädten 1:35:36,3

2. Polinelli Christina 1969 SUI LC Regensdorf 1:42:56,3
3. Gönitzer Barbara 1978 AUT 1:45:15,0

Mehr News aus dem Bezirk Landeck: Nachrichten Bezirk Landeck

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen