Führungswechsel in WK Landeck

Nach zwölf Jahren übergab Heinz Huber beim WK-Neujahrsempfang sein Amt als Obmann des Bezirksstelle an Toni Prantauer. Heinz Huber hat sich mit großem Engagement für die Landecker Wirtschaft eingesetzt. Ein Meilenstein ist unter anderem der Start des dualen Ausbildungsmodells „Lehre mit Matura“ am WIFI Landeck.

Heinz Huber bleibt der WK-Landeck aber als Ausschussmitglied erhalten. Ärgerlich für den scheidenden Obmann ist die Diskussion um das GKI. „Es schaut so aus, als würden drei Bürgermeister das Projekt weiter verzögern. Der Bezirk braucht dieses Kraftwerk, da sonst Aufträge im Tiefbau fehlen. Schließlich geht es um ein Auftragsvolumen von 92 Millionen Euro“, ärgert sich Huber.

Ein weiteres Projekt, dass Huber noch weiter beschäftigen wird, ist der Ausbau der Glasfaserinfrastruktur. „Beim neu gebauten Radweg Via-Claudia-Augusta nach Nauders legen wir gleich Rohre dafür mit“, freut sich Huber. Schnelle Datenleitungen sind heutzutage auch für die Wirtschaft im ländlichen Raum wichtig.

Nachfolger Toni Prantauer dankte dem Vor- und Querdenker Huber. Wie sein Vorgänger will auch Prantauer den Tourismus weiter stärken. „Der Tourismus ist unsere Chance, da wir keine anderen Möglichkeiten haben. Wir müssen den Sommertourismus aber noch stärker ausbauen und wir brauchen im Bezirk dringend Golfplätze“, so Prantauer.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen