Von Brad Pitts neuer Brille bis Wasser mit Geschmack

Designer Gerhard Fuchs mit Brad Pitt’s neuer Brille und der Getränkeinnovation "nuapua“.
  • Designer Gerhard Fuchs mit Brad Pitt’s neuer Brille und der Getränkeinnovation "nuapua“.
  • Foto: nuapua/Christian Waldegger
  • hochgeladen von Othmar Kolp

KAUNS. Brad Pitt’s neue Brille, geschliffenes Kristall von Swarovski oder die neue Getränkeinnovation "nuapua“ – alles trägt die Handschrift von Gerhard Fuchs. Die Entwürfe des gebürtigen Oberösterreichers und jahrelangen Wahl-Tirolers spielen weltweit in der Oberliga.
„Ich werde Erfinder“ hat Gerhard Fuchs schon als Kind selbstbewusst zu seiner Mutter gesagt und der Weg dahin war gar nicht so weit. Er fing 1981 eine Werkzeugmacherlehre beim Linzer Brillenhersteller Silhouette International Schmied AG an. Sieben Jahre später kam Fuchs das erste Mal mit Malerei und Design in Berührung. Der damalige Arbeitgeber erkannte das Potential und förderte weitere Ausbildungen, die sich schon nach kurzer Zeit als wertvolle Investition herausstellten: 1992 folgte die erste Auszeichnung für die Erfolgs-Kollektion „Minimal Art“ - Vorgängermodell der scharnier- und randlosen „Titan Minimal Art“, welche auch die NASA Piloten im Weltall begleitet und die Brad Pitt gerade trägt. Mittlerweile konnte der seit vielen Jahren selbständig Arbeitende rund 40 internationale Designpreise holen. Aus Designentwürfen des 49-Jährigen entstanden auch Entwicklungen im Bereich Kristallschliff bei Swarovski und die leichteste 3D Shutterbrille für Samsung. Die Entwürfe entstehen dabei in Fuchs‘ Denkfabrik im Tiroler Kauns. (www.chi-q.at)

Wasser mit Geschmack

Dort war auch die Wiege seiner neuesten Innovation: nuapua. nuapua sind innovative Trinkflaschen mit patentierten Geschmackskapseln. Die sogenannte Flavorkapsel wird dabei in den Verschluss geschraubt und direkt beim Trinken aktiviert. Für Nachschub befindet sich ein praktisches Depot auf der Unterseite der Trinkflasche für unterwegs.
Auch ein Erfinder schöpft aus privaten Erfahrungen: Gerhard Fuchs trank immer gerne frisches Tiroler Quellwasser. Als Geschmacks-Kick gab er Minzeblätter, Ingwer oder Kardamonkapseln in seinen Wasserkrug. Für unterwegs, im Sport oder auf Geschäftsreisen, funktionierte das System nicht. Was zur Frage führte: „Wie bekommt man den Geschmack der Natur in die Wasserflasche?“ Kein Zucker, keine Süßungsmittel, keine Chemie – das war dem Naturverbundenem wichtig. Nach fünf Jahren Tüfteln und gemeinsam mit einem fünfköpfigem Team entstand schließlich nuapua. Für unterwegs steckt man die Flavorkapsel in eine Flasche aus TritanTM Material und für zu Hause oder im Büro gibt es auch eine Glaskaraffe. Über 4000 Verkostungen gaben Aufschluss über die beliebtesten Geschmacksrichtungen, darunter Kompositionen wie Gurke-Lemongras, Ananas-Yuzu-Mango oder Karamell-Vanille.

Der Umweltgedanke

nuapua hilft, die enormen Massen Plastikmüll, verursacht durch Einwegtrinkflaschen, zu vermeiden. Als Vergleichswert: bei der 0,5 Liter nuapua-Trinkflasche fallen bis zu 98 % weniger Verpackungsmaterial an als bei PET-Flaschen der gleichen Größe. Dank der Verwendung eigener Trinkwasserressourcen können darüber hinaus sogar 99 % des Transportgewichtes gegenüber fertig gemischten Getränken eingespart werden. Produktion und Vertrieb der nuapua-Produkte werden in Kremsmünster in Oberösterreich abgewickelt.

Interview mit Gerhard Fuchs

Was ist das für ein Gefühl, wenn Sie Brad Pitt mit der von Ihnen designten Brille sehen - nicht nur im Film, sondern auch privat?
"Zuerst hab ich entdeckt, dass Brad Pitt im Filmtrailer "The Big Short" in seiner Filmrolle "Ben Rickert" eine Silhouette "Titan Dynamics Nylor" Brille trägt, die ich entworfen habe. Das fand ich natürlich sehr cool. Aber als ich ihn bei der Filmpremiere mit meinem meistgetragenen Design "Titan Minimal Art" sah, konnte ich es kaum glauben. Ich hab dann gleich im Internet recherchiert und bemerkt, dass er sogar oft privat die Titan Minimal Art trägt. Das hat mich dann richtig stolz gemacht!"

Wie kam es überhaupt dazu?
"Der Prop Manager ist proaktiv auf die US-Kollegen zugekommen, wir haben dafür nichts bezahlt. Das bedeutet, Pitt trägt die Brille gerne und aus Überzeugung. Das ist natürlich mehr Wert als ein bezahltes Product Placement oder Testimonial!"

Was treibt Sie beim Designen und Vermarkten von nuapua an?
"nuapua ist sicherlich mein „Baby“, ich habe nuapua nicht nur erfunden und designt, sondern organisiere mit dem Team auch Herstellung, Vermarktung und Vertrieb. Wasser ist unser wertvollstes Gut und es soll wieder vermehrt soziale Akzeptanz erleben. Diese heimische, kostbare und vor allem gesunde Ressource muss mehr genutzt werden."

Welche Farbe würden Sie Brad Pitt für eine nuapua-Flasche empfehlen?
"Ich denke zu Brad Pitt würde "black" gut passen und für seine Frau Angelina Jolie wäre "white" cool."

Wer oder was inspirieren Sie generell bei Ihren Entwürfen?
"Es geht mir darum, dass ein neues Produkt ganz neue Aufgaben erfüllen kann. Optimal ist, wenn eine frische Erfindung im Design steckt, die Bedürfnisse auf einfache Weise erfüllen kann. Eine Trinkflasche designen ist ganz nett, aber das Trinkverhalten nachhaltig zu verändern und auf unkomplizierte Weise natürliches, zuckerfreies Trinken zu ermöglichen, finde ich herausfordernder!"

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen