27.10.2016, 14:34 Uhr

20. Jungschützenschießen in Flirsch

Der Pontlatz-Adler ging an das Bataillon Ötztal.
FLIRSCH (jota). 160 Jungschützen aus den Bezirken Landeck, Imst und Reutte maßen sich im sportlichen Wettkampf und ermittelten die Besten beim 20. Jungschützenschießen in Flirsch.
160 Teilnehmer aus 9 der insgesamt 10 Talschaften und Bataillone, davon 107 Jungschützen und 53 Marketenderinnen, erlebten auch ein spannendes Rahmenprogramm, organisiert durch die Schützenkompanie Flirsch mit Obmann Hermann Huter, der gleichzeitig der Taljungschützenbetreuer des Stanzertales ist. Eine Besichtigung der Schnanner Klamm begeisterte die Jungschützen genauso wie ein Museumsbesuch in St. Anton, der Besuch beim Schellenschmid in Schnann oder die Krampusausstellung in Flirsch. Eine Autogrammstunde bei Mario und Andi Matt ließ die Herzen vieler höher schlagen.
Bei der Preisverteilung wurden Tanja Mark (Bataillon Starkenberg)n und Aaron Zangerl (Talschaft Lechtal)Tagessieger. In der Mannschaftswertung konnte das Bataillon Ötztal erfolgreich den Pontlatz-Adler, eine Wandertrophäe, vor der Talschaft Lechtal und dem Bataillon Starkenberg verteidigen.
"Wir freuen uns über die schönen Preise, die von der Lebenshilfe Landeck gestaltet wurden", so Hermann Huter und Vierteljungschützenbetreuer Michael Dittberner.
Mit dabei waren auch Bgm. Roland Wechner, Viertelkdt. Fritz Gastl, Viertelschießwart Christoph Pinzger, Landesjungschützenbetreuer Patric Niederbacher, Bundesbildungsoffizier Hartwig Röck und Taldkdt. Paul Tilg.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.