28.10.2016, 18:26 Uhr

31.Sonntag im Jahreskreis

Aus dem Evangelium nach Lukas (Lk. 19,1-10)......

In Jericho wohnte ein Mann namens Zachäus, der Zöllner war und viel Geld hatte.
Er wollte Jesus unbedingt sehen. Weil er so klein war, und die Menschenmenge ihm die Sicht nahm, stieg er auf einen Feigenbaum. Als Jesus in seine Nähe kam, schaute er hinauf zu ihm und sagte: Zachäus, komm schnell herunter, denn ich will heute bei dir einkehren. Die Leute murrten: Bei einem Sünder ist er zu Gast.....
Jesus aber sagte zu den Zuhörern: Der Menschensohn ist gekommen, um das Verlorene zu suchen und zu retten.......

Der Blick Gottes.

Gott schaut auf die Kleinen,
die man übersieht,
die nutzlos erscheinen,
die man nicht liebt.
Gott schaut auf die Wehrlosen,
die man bedroht.
Er hört ihr Weinen
und spürt ihre Not.
Gott schaut auf die Armen,
die man oft nicht erkennt,
für die voll Erbarmen
sein Mitleid entbrennt.
Gott gibt ein Gastmahl,
lädt jeden ein,
der reuevoll umkehrt,
sei er groß oder klein......E.O
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.