02.06.2017, 23:41 Uhr

Ausstellung auf Schloss Sigmundsried

Lomax 58, Christoph Mathoy, Oxana Prantl, Günter Patscheider, Sylvia Mader und Elmar Handle bei der Vernissage auf Schloss Sigmundsried.
RIED (jota). Als ausdrucksstark und gelungen bezeichnete Laudatorin Sylvia Mader die Ausstellung der beiden Künstler Oxana Prantl und Lomax 58, Maximilian Lochner, auf Schloss Sigmundsried.
Die Begrüßung erfolgte durch Bgm. Elmar Handle und Galerieleiter Christoph Mathoy sowie Günter Patscheider
Oxana Prantl ist eine Pop-Art-Künstlerin aus Russland, studierte Architektur und arbeitet - genauso wie Lomax 58 - als Autodidaktin. Ihr Motive sind aus dem Alltag gewählt, eine Kunst die für alle verständlich sei, so die Kunsthistorikerin Sylvia Mader.
Lomax habe sich für expressiven Realismus entschieden. "Eine breite Kenntnis der Kunstgeschichte haben sie persönlich weiterentwickelt", betonte Mader. Die Vitalität des Pinselstriches zeichne die raffinierte und geschickte Vorgangsweise von Lomax aus. Mut zur Farbe ist beiden Künstlern gemeinsam, sie setzen die Buntheit gezielt in ihren Werken ein.
Anschließend an die Vernissage gab es mit "Drehwerk" ein Jazzkonzert vom Feinsten.
Die Arbeiten der beiden Künstler können bis 2. Juli besichtigt werden.
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.