19.05.2017, 21:57 Uhr

Beatryx Pirchner stellt im Schloss aus

Beatryx Pirchner hat Oberländer Wurzeln und stellt derzeit auf Schloss Landeck aus.
LANDECK (jota). Die Künstlerin Beatryx Pirchner zeigt derzeit Werke der letzten zehn Jahre auf Schloss Landeck. Die Bilder sind bis 18. Juni zu sehen.
Beatryx Pirchner hat Oberländer Wurzeln, ihre Mutter stammt aus Serfaus, ihr Vater aus Jenbach. Nach dem Besuch des Gymnasiums in Zams ging Pirchner in die USA, begeisterte sich für Jazz und wurde Berufsmusikerin in Österreich, Deutschland sowie der Schweiz. "Nach dem Lehramtsstudium leitete sie einen integrativen Schulversuch. Zahlreiche Kulturreisen führten sie in die Türkei und den Vorderen Orient", so Elisabeth Fintl, Historikerin und Laudatorin.
Pirchner leitete in der Türkei eine Campusschule. Später lehrte sie als Dozentin in Nordzypern Deutsch an drei Privatuniversitäten. 2007 kehrte die Künstlerin nach Österreich zurück und sie begann sich intensiv mit der Malerei zu beschäftigen. "Ihre bevorzugten Malstile sind Expressionismus und abstrakter Expressionismus", erklärte Fintl, die eine lange Freundschaft mit Pirchner verbindet. "Ihre Bildgestaltung ist geprägt von verschiedenen Materialien, ungewöhnlichen Techniken oder Farbkompositionen."
Zahlreiche Ausstellungen in Europa und den USA folgten. Die derzeitige Ausstellung auf Schloss Landeck unter dem Titel "Better Days - the Artist at Home and Abroad" zeigt einen Querschnitt des Orients, einer fremden Kultur und doch einer Vertrautheit. "Jedes gelungene Bild bedeutet für die Künstlerin einen besseren Tag", so Fintl.
Der Museumsverein mit Obmann Christian Rudig und Stv. Christoph Carotta freuten sich ua auch Bgm. Wolfgang Jörg oder Kulturstadtrat Jakob Egg begrüßen zu können.
1
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.