24.10.2016, 07:45 Uhr

Dramatische Szenen in Pians

Der Viehhändler (Andreas Sprenger) ist dabei, als Dummler (Alois Kolp) den Bürgermeister (Franz Sprenger) überzeugen will, dass ihm der Grund von Thres zusteht.
PIANS (jota). Besonders dramatisch geht es beim Theaterstück "Föhn" von Julius Pohl her, das derzeit von der Heimatbühne Pians gezeigt wird. Das Drama in vier Akten unter der Spielleitung von Hans Kaufmann wird eindrucksvoll gespielt.
Thres Sturmaneck (Monika Klien) hat es in ihrem Leben nicht leicht gehabt. Als Magd durfte sie ihre große Liebe, den reichen Bauernsohn Franz Emberger (Franz Sprenger) nicht heiraten, der aber der Vater ihres Kindes Jaggali (Simon Waldner) ist. Jaggali ist geistig etwas zurückgeblieben, liebenswert und verlässlich, wird aber von fast allen im Dorf verspottet. Der Großbauer Dummler (Alois Kolp), habgierig und neidisch, hat es auf den Grund von Thres, auf dem ihr Haus steht, abgesehen und versucht mit allen Mitteln gegen sie zu hetzen und sie zu vertreiben. Margret (Christina Weiskopf), die Tochter von Franz, der mittlerweile Bürgermeister ist, und Anna (Inge Schlatter), ist beinahe die Einzige, die Jaggele und Thres beisteht. Der Pfarrer (Christoph Sprenger) informiert Thres wie Kasper Kofler (Peter Mathoy) über die Vorgänge im Dorf. Als der Opferstock in der Kirche ausgeraubt wird, versucht Dummler den Verdacht auf Jaggele zu lenken, um seinen eigenen jähzornigen Sohn Melchior (Claudio Hauser) zu schützen...
In den weiteren Rollen sind Andreas Sprenger als Viehhändler Knatterer und als Sternenwirt, Barbara Ladner als Dorfbewohnerin Zoblin, Mario Zangerl als Mesner, Christl Schütz als Krämerin und Bernhard Kaufmann als Gendarm zu sehen.
Meisterleistungen werden von den Hauptdarstellern geboten, Franz Sprenger überzeugt als schuldbeladener Bürgermeister, Monika Klien spielt ihre Rolle so, dass es unter die Haut geht. Auch Simon Waldner versteht es sich in das Jaggele hineinzuversetzen genauso wie Peter Mathoy als Dieb und Bettler, während Alois Kolp den hetzerischer Großgrundbesitzer perfekt darstellt.
Ein tiefgehendes Stück, das noch zu folgenden Terminen aufgeführt wird:
29.; 30. Oktober, 4.; 6. und 13. November im Gemeindesaal Pians jeweils um 20:15 Uhr.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.