27.09.2016, 09:10 Uhr

Galtür: Olympischer Almkäse gekürt

Gelungene Veranstaltung: Alt-LH Wendelin Weingartner, Obm. Michael Wiltsche, Hermnan Huber und Bgm. Anton Mattle.

Viel Prominenz versammelte sich am Samstag in Galtür zur bereits 22. Auflage der Almkäseolympiade.

GALTÜR (otko). Wie auch in den vergangenen Jahren war der Andrang zur Almkäseolympiade vergangenen Samstag in Galtür riesengroß. Weit über 3.000 Besucher drängten sich im Galtürer Sport- und Kulturzentrum. Durchgeführt wurde die Veranstaltung der Regionalität, die bereits Kultstatus genießt, von der Landjugend Galtür unter der Leitung von Michael Wiltsche und Stv. Daniel Kathrein. "Wir danken allen freiwilligen Helfern für ihren unermüdlichen Einsatz. Das ganze Dorf hilft bei der Veranstaltung zusammen", betonte Obmann Wiltsche.
Einen neuen Rekord gab es auch bei den eingereichten Produkten. Die Jury unter dem Vorsitz von Frieda Eliskases-Lechner (Bundesanstalt für alpenländische Milchwirtschaft Rotholz) und Jury-Koordinator Klaus Dillinger hatte 345 Almkäse von 135 Almen aus Österreich, der Schweiz, Liechtenstein, Südtirol und dem Trentino zu bewerten. "Das ist neuer Rekord. 1995 hatten wir mit acht Almen begonnen", so Wiltsche.
Hausherr Bgm. LT-Vizepräsident Anton Mattle konnte unter anderem Alt-LH Wendelin Weingartner, Vizebgm. Hermann Huber, TVB-Obmann Alfons Parth und TVB -GF Andreas Steibl, TVB-Vorstand Hubert Wiltsche, Bezirksbauernobmann Elmar Monz, LK-Bezirksstellenleiter Peter Frank, WK-Bezirksstellenleiter Otmar Ladner und Eric Francan (Brauunion) begrüßen.
Die Segnung der Almkäse nahmen Pater Bernhard Speringer und Diakon Karl Gatt vor.
Beeindruckt von der Veranstaltung zeigte sich auch Margareta Reichsthaler, Obfrau des Vereins Genuss Region Österreich. "Schön dass diese Veranstaltung länderübergreifend stattfindet. Hier werden tolle Produkte präsentiert und es ist eine Anerkennung für das Alppersonal."
Der Tagessieg und die goldene Sennerharfe in der prestigeträchtigen Kategorie Hartkäse ging an den Tobias Schweizer von der Alpe Unterdiedams, Österreich mit seinem Bergkäse 2016. Beat Mathis von der Schwägalp, Schweiz holte sich den Tagessieg und Gold in der Kategorie Schnittkäse über 45% FiT. Neben der Fachjury wählte auch eine Kinderjury mittels Blindverkostung den geschmacklich besten Käse. Der Schweizer Valentin Peer von der Alp Uina Dataint traf mit seinem Schnittkäse über 45% FiT den Geschmack der Kleinen und durfte sich über seinen verdienten „Dreikäsehoch“-Preis freuen.

Lesen Sie dazu auch 14 Harfen für heimische Senner
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.