06.11.2016, 09:27 Uhr

Hinter-oder Vorarlberger in St. Christoph?

Wichtiges Telfonat.... Makrus Linder überzeugte am Arlberg
ST. CHRISTOPH (jota). Der Arlberg als Zentrum der Welt: wer oder was befindet sich davor oder dahinter? Dieser Frage ging Kabarettist Markus Linder in der Konzerthalle 1800 nach und begeisterte das Publikum mit musikalischen Highlights, Scharfsinn und treffenden Pointen.
Der gebürtige Vorarlberger und Wahltiroler, der auch über die Auswanderung zu seiner Frau Sabine auf die "andere" Seite des Arlbergs philosophierte, ist mittlerweile als "Noseler" in Tirol fix integriert. Die Aussage "Bisch a Tiroler, bisch a Mensch" ließ den "Gender-Beauftragten" die kritische Frage stellen, was dann mit den "Tirolerinnen" sei.
Er präsentierte auch die kleinste Band Österreichs - Linder selber mit 1,95m und stellte sein musikalisches Können unter Beweis. Er schaffte es auch, das Publikum in sein Programm einzubauen und mitsingen bzw. -tanzen zu lassen.
"Griechenland und Kärnten sind zwei Länder, wo man zahlt, auch ohne dort Urlaub zu machen", damit traf er auch politisches Weltgeschehen auf den Punkt.
Linder erbrachte den Beweis der Ähnlichkeit zwischen Vorarlbergerisch und Chinesisch so eindeutig, dass das Publikum nach dem Abend von den "verwandtschaftlichen Verhältnissen zwischen China und Vorarlberg" absolut überzeugt war...
Und um die anfängliche Frage abzuklären: "Von Tiroler Seite aus sind Tiroler Vorarlberger und Vorarlberger Hinterarlberger, aber von Vorarlberger Seite aus betrachtet, bleiben die Vorarlberger Vorarlberger und die Tiroler sind die Hinterarlberger. Wenn man aber mit dem Auto durch das große Loch fährt, lässt man den Arlberg hinter sich, dreht man sich aber um, hat man ihn wieder vor sich." Also gar nicht so leicht zu erklären... es kommt, wie so oft im Leben, immer auf den Blickwinkel an...
Zeigten sich mehr als beeindruckt: Gastgeber Florian Werner, Martin Ebster und Wilma Himmelfreundpointner vom TVB oder Karl Schobel vom EWA St. Anton.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.