26.08.2016, 09:10 Uhr

"3 WEGE Natur-Kultur-Wasser" – die Region Nauders dreifach erwandern

Freuen sich über die schnelle und gelungene Umsetzung des 3-Wege Projekts: Helmut Wolf (Obmann Nauders Tourismus), Helmut Spöttl (Bgm. Nauders), Alois Beer (Bezirksforstinspektion Landeck) und Günther Zimmermann (Waldschutz Land Tirol), Simone Reimair (Regionalmanagement Landeck) und Manuel Baldauf (GF Nauders Tourismus). (Foto: Nauders Tourismus)

Der TVB Tiroler Oberland/Nauders Tourismus hat mit dem Projektpartner Agrargemeinschaft Nauders und EU-Förderung das interaktive Wandererlebnis „3 WEGE Natur – Kultur – Wasser" verwirklicht. Die offizielle Eröffnung am 23. August 2016 wurde dem Anlass entsprechend mit einer gemeinsamen Wanderung zelebriert.

NAUDERS. Natur und Wasser gehören untrennbar zusammen. Ergänzt durch Kultur ergeben diese drei Themen ein harmonisches Ganzes für naturkundlich und historisch interessierte Gäste und Einheimische. Am Fuße des Piz Lad in Nauders erleben Wanderer einen vielfältigen Bergwald, einen artenreichen Moorsee und einen geschichtsträchtigen Waal als gesamtheitlich inszenierte, interaktive Themenwege. Eine kostenlose App informiert über die Inhalte der verschiedenen Stationen in den Sprachen Deutsch, Italienisch und Englisch. Das neue Highlight im Wanderangebot von Nauders richtet sich an natur- und kulturinteressierte Wanderer genauso wie an Familien mit Kindern.


Ergänzungsprojekt zum „Mösle“

Mit „3 WEGE Natur – Kultur – Wasser“ findet das Projekt Waalwanderweg Nauders – Schwarzer See/Naturteich Mösle der Agrargemeinschaft Nauders eine ideale Ergänzung. In Zusammenarbeit von Tourismusverband und Projektträger Agrargemeinschaft Nauders ist im Flurbereich Mösle ein Naturerholungsgebiet inklusive Waalwanderung, Naturteich und naturnahen Sitzgelegenheiten entstanden. Die Kosten von 400.000 Euro teilten sich Nauders Tourismus und die Umweltabteilung des Landes im Rahmen des EU-Förderprogramms zur Stärkung der regionalen Wettbewerbsfähigkeit jeweils zur Hälfte. Um das Wander- und Erholungserlebnis „rund“ zu machen, wurde das Ergänzungsprojekt „3 WEGE“ ins Leben gerufen, Kostenpunkt € 40.000 Euro, 50 Prozent davon sind durch das LEADER-Programm der EU abgedeckt, die nationale Co-Finanzierung steuert der Fachbereich Landschaftsdienst des Landes Tirol bei. Die zweite Hälfte teilten sich Nauders Tourismus und Agrargemeinschaft.

Projektpartner gemeinsam am Weg

Stilecht wurde die offizielle Eröffnung am 23. August 2016 mit einer Wanderung entlang der drei Wege zelebriert. Beim Start betonte Nauders' Bürgermeister Helmut Spöttl die gute Zusammenarbeit aller Projektpartner: „Nauders ist dank dieser Kooperation wieder um ein touristisches Produkt und eine natürliche Attraktion für Einheimische reicher.“ Helmut Wolf, Obmann Nauders Tourismus und Vorstandsmitglied, dankte: „Die Agrargemeinschaft Nauders hat mit dem Naherholungsgebiet Mösle die wichtigste Vorarbeit geleistet. Wir freuen uns über die fruchtbare Zusammenarbeit, die den Erhalt landschaftlicher und kultureller Ressourcen sichert – ganz im Sinne der Agrargemeinschaft und des Tourismusverbandes.“


Naturweg

Durch einen idyllischen Bergwald, vorbei an mehreren Mooren und Gewässern, führt der Naturweg. Zum Ausgangspunkt gelangen die Wanderer mit Hilfe der Mutzkopfbahn, die sie zum Bergrestaurant bringt. Von dort sind es wenige Schritte bis zum Start. Insgesamt sechs Stationen mit Tierskulpturen informieren über das vielfältige Leben im Wald.

Kulturweg

Waale waren für die Bauern einst die einzige Möglichkeit, ihre Flächen mit Wasser zu versorgen. Diese Bewässerung durch die Bauern leistete einen enormen Beitrag für die kulturelle Erschließung der landwirtschaftlichen Gründe und die wirtschaftliche Entwicklung der Region. Ihrem ursprünglichen Zweck dienen Waale wie der untere Schwarzseewaal heutzutage freilich nicht mehr, als Zeuge einer wechselhaften Geschichte, dargestellt auf Infotafeln, hat er aber nichts von seiner Faszination eingebüßt.

Seeweg

Als Kind der Eiszeit dient der Schwarzsee heute einer artenreichen Tier- und Pflanzenwelt als Heimat. Vor allem Frösche, die hier in großer Zahl anzutreffen sind, begeistern die Wanderer. Über die naturkundlichen Besonderheiten und die Bedeutung für die Wissenschaft informiert der Wasserweg rund um diese Ruheoase. Außerdem erfährt der Wanderer Wissenswertes über die unterschiedlichen Nutzungen im vergangenen Jahrhundert.

Variante 1: Dauer: 4 – 5h

Start an der Talstation Mutzkopf.
Von dort geht es über den Wanderweg Nr. 4 zum Naturteich Mösle. Entlang des Waalweges führt die Wanderung zum Pflanzgarten und weiter über den Wanderweg Nr. 5 zum Losschrofen. Hinter dem Losschrofen führt die Tour entweder zum Schwarzsee oder zum Naturlehrpfad. Die Route geht weiter zum Schwarzsee der über den Seeweg am Ufer umrundet wird. Zurück geht es über den Naturweg Nr. 9B sowie in weiterer Folge auf dem Weg Nr. 9D nach Riatsch und wieder zum Ausgangspunkt. Müde Füße können alternativ auch über den Weg Nr. 9 zurück zur Bergstation Mutzkopf wandern und mit dem Sessellift ins Tal fahren.


Variante 2: Dauer: 3 – 4h

Start an der Talstation Mutzkopf.
Der Doppelsessellift bringt die Gäste zur Bergstation. Der Wanderweg Nr. 9 führt zum Naturweg und dieser dann weiter über den Wanderweg Nr. 9B zum Schwarzsee. Dort angekommen kann man entlang des Ufers wandern. Schließlich erreicht man über Lossschrofen den Pflanzgarten und kommt entlang des Waalweges zurück nach Nauders zur Talstation Mutzkopf.
Selbstverständlich kann die Wanderung auch in umgekehrter Richtung starten. Vom Naturerlebnis Mösle entlang des Waalweges zum Losschrofen, dann rund um den Schwarzsee und schließlich über den Naturweg zum Bergrestaurant Mutzkopf. Von dort bringt die Bahn die Wanderer wieder ins Tal. Für Besitzer der 3-Länder Summercard Gold ist die Benützung des Mutzkopf Sesselliftes zudem kostenlos.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.