13.06.2017, 15:12 Uhr

Drei-jährige Ausbildung der FSBHM feiert erste Absolventinnen

Die Schülerinnen zeigten beim Prüfungsabend im Bereich "Service" und "Küche" ihr Können – Im Bild: Dir. Heinz Kofler und Fachlehrerin Heidi Holzknecht mit den Service-Schülerinnen.

Abschlussprüfung des praktischen Unterrichtes des ersten Jahrganges der dreijährigen Ausbildung an der FSBHM Landeck-Perjen

LANDECK/PERJEN (joli). Mit dem Schuljahr 2014/15 wurde an der FSBHM Landeck-Perjen (Fachschule für ländliche Betriebs- und Haushaltungsmanagement) der einjährige Lehrplan auf einen dreijährigen umgestellt. Dabei setzt man besonders auf die Ausbildungsschwerpunkte Regionalität und Ernährung, die von Dir. Heinz Kofler und Bezirksbäuerin Gertrud Denoth erarbeitet wurden.
Vergangene Woche war es dann soweit und die ersten 18 Schülerinnen traten zur praktischen Abschlussprüfung an, bei der sie zwischen den Fächern "Service" (sieben Schülerinnen), "Küche" (sechs Schülerinnen), "Gartenbau" (zwei Schülerinnen) und "Nähen" (drei Schülerinnen) frei wählen durften.
Bei der Fachprüfung in den Bereichen "Service" und "Küche" konnten die Prüflinge u.a. Bgm. Wolfgang Jörg, PSI Bernhard Frischmann, Landwirtschaftskammer-Bezirksstellenleiter Peter Frank sowie Vertreter der bäuerlichen Lieferanten, die immer wieder regionale Produkte für die Ausbildung bereitstellen, begrüßen.
"Natürlich setzen wir bei der Abschlussprüfung den Themenschwerpunkt auf Regionalität, der sich auch im Prüfungsmenü wiederspiegelt", erklärt Heidi Holzknecht, Klassenvorstand der Absolventinnen und Fachlehrerin für "Service".
Nach dem positiven Abschluss sind die Schülerinnen "Facharbeiterinnen in der ländlichen Hauswirtschaft" und erhalten das zusätzliche Zertifikat "Ernährungs-Coach".
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.