02.10.2014, 09:21 Uhr

„Ein Baby kommt“: 62 Interessierte beim Infoabend in der AK Landeck

AK Infoabend: Dr. Clemens Heiss (AK Landeck), Kammerrat Stefan Scherl und Andreas Pauli (Leiter der TGKK-Außenstelle Landeck). (Foto: AK Tirol)

Von Beschäftigungsverboten über Entlassungsschutz bis hin zu Mutterschaftsaustritt und Wochengeld: Beim kostenlosen Infoabend „Ein Baby kommt“ in der AK Landeck drehte sich alles um Rechte und Pflichten, die Schwangerschaft und Geburt eines Kindes für die Beschäftigten mit sich bringen.

LANDECK. Wenn Paare Eltern werden, stellen sich für sie auch die verschiedensten arbeits- und sozialversicherungsrechtlichen Fragen rund um Schwangerschaft und Karenz. Diese wurden ihnen beim Infoabend „Ein Baby kommt“ in der AK Landeck beantwortet.
Kurzweilig und praxisnah beantwortete Andreas Pauli, der Leiter der TGKK-Außenstelle Landeck, alle sozialversicherungsrechtlichen Fragen zu Wochengeld und Kinderbetreuungsgeld: Deren Höhe, wie sie beantragt werden, welche Zuverdienstgrenzen zu beachten sind etc.
Dr. Clemens Heiss von der AK Landeck beleuchtete die arbeitsrechtlichen Aspekte, wie Mutterschutz, Beschäftigungsverbote, Kündigungs- und Entlassungsschutz sowie die verschiedenen Karenz-Varianten, die in Anspruch genommen werden können. Im Anschluss beantworteten die Referenten noch viele Fragen aus dem Publikum.
Kammerrat Stefan Scherl freute sich sehr, dass sich 62 Interessierte den Infoabend nicht entgehen lassen wollten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.