17.03.2017, 10:40 Uhr

Falstaff: Martin Sieberer Tirols Nummer eins

Bundeslandsieger: Spitzenkoch Martin Sieberer von der "Paznauner Stube Trofana Royal". (Foto: Falstaff/Andreas Tischler)

"Paznauner Stube Trofana Royal" ist im Falstaff Restaurantguide das beste Restaurant in Tirol. Auch weitere Restaurants aus dem Bezirk unter den Top Ten.

WIEN/ISCHGL/LECH/ST. ANTON (otko). Mehr als 240.000 Votings von rund 16.000 Gästetestern hat die Falstaff-Redaktion heuer erhalten, bewertet wurden die Kategorien Essen, Service, Weinkarte und Ambiente. Souveräne Nummer eins ist auch in diesem Jahr wieder das »Steirereck«. Das Haus im Wiener Stadtpark wurde von den Falstaff-Testern erneut am höchsten bewertet. Ergebnis: 100 Punkte für Patron und Küchenchef Heinz Reitbauer und damit die Maximalwertung. Doch auch seine steirischen Kollegen haben im Falstaff Restaurantguide hervorragend abgeschnitten: Der Preis für den »besten internationalen Botschafter« ging an den populären TV-Koch und gebürtigen Steirer Johann Lafer. Christian Zach von der »Weinbank« wurde als »Sommelier des Jahres« geehrt und Hans Peter Fink vom Restaurant »Haberl & Fink’s« wurde zum »Wirt des Jahres« gekürt.


Tolle Platzierungen

Als Bundeslandsieger in Tirol setzte sich die "Paznauner Stube Trofana Royal" in Ischgl mit insgesamt 98 Punkten durch. Maximal sind 100 Punkte zu erreichen. Österreichweit landete Martin Sieberer mit seinem Team auf dem 5. Platz.
Die "Griggeler Stuba" in Lech am Arlberg ist mit 99 Punkten Bundeslandsieger in Vorarlberg.
Bei den besten Restaurants in Tirol belegte die "Heimatbühne Trofana Royal" in Ischgl mit 94 Punkten Platz vier. Das "Stüva" mit Benjamin Parth folgt mit 93 Punkten auf dem fünften Platz. Die "Hospiz Alm" (St. Christoph a.A.) folgt mit 93 Punkten auf dem siebten Platz und die "Skiclub Stube" (St. Christoph a.A.) mit 92 Punkten auf Platz acht. Schließlich scheint auf Platz zehn der "Tannenhof" (St. Anton a.A.) mit 92 Punkten auf. Bei gleicher Punktezahl entscheidet die Küchenwertung.

Galaabend in Wien

Die Österreich-Sieger, die Bundeslandsieger und die Gewinner in den einzelnen Kategorien wurden im Wiener Rathaus ausgezeichnet. Prominenz aus Politik, Kultur und Wirtschaft ließen es sich nicht nehmen, bei der festlichen Gala dabei zu sein. Ab sofort ist der Falstaff Restaurantguide im Buch- und Zeitschriftenhandel und online unter falstaff.at/guides zum Preis von € 9,90 erhältlichAlle Bewertungen sind auch in der kostenlosen Falstaff Restaurantguide-App nachzulesen.
Weitere Informationen unter www.falstaff.at/restaurantguide2017
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.