06.10.2014, 13:13 Uhr

Herbstprogramm des Kulturvereines Sigmundsried

(Foto: Kulturverein Sigmundsried)
RIED. Schloss Sigmundsried im Herbstkleid verwandelt sich zur großen kulturellen Bühne im Oberen Gericht: Zum Auftakt serviert die Formation „Lania“ am 12.10. um 20:00 Uhr hochkarätigen Jazz aus Österreich. Im Rahmen ihrer Tour 2014/2015“ präsentiert Jazz-Sängerin Stefanie Fettner unter anderem erstmals ihre Songs aus dem Debutalbum „Déjà Vu“ – jazzige, gefühlvolle und ehrliche Musik, die aus dem Leben gegriffen ist. Eintritt: 10 Euro.
Am Samstag, 18. Oktober, lädt der Theaterverein Ried zum Gaierwally-Stubenspiel von Ekkehard Schönwiese ins Schloss. Inhaltlich dreht sich dieses um eine starke Frau, die sich aus ihrem vorgegeben Korsett zwängt, nach Freiheit ringt und durch Entschiedenheit und Beharrlichkeit ihrer Umwelt Angst macht.
Musik aus den 30er-Jahren ertönt hingegen am Sonntag, 26. Oktober, wenn Sopranistin Britta Stöhr, Professorin am Konservatorium Innsbruck, konzertiert. Begleitet wird sie von Reinhard Patscheider, Pianist aus Ried. Kabarett extern, nämlich im Pub Nanu, gibt es am Sonntag, 9. November mit Markus Linder, bevor von Freitag, 14. bis Sonntag, 16. November, eine weitere Auflage von „Graffiti und Unplugged“ die Schlossmauern mit Leben füllt. 16 Künstlerinnen und Künstler zeigen ihre Werke und ihr Können.„George Kostron und sein Manager“ prasentieren am Samstag, dem 22. November, ab 20 Uhr ihr Album „Die Blüte des Lebens“. Akustikpop vom Feinsten steht zum Abschluss des Kulturherbstes auf dem Programm: „Ammonit“ kredenzen einfühlsame Musik und Texte, die unter die Haut gehen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.