11.02.2017, 12:20 Uhr

Lech: Schiunfall mit Eigenverletzung

Symbolbild (Foto: Polizei)
LECH. Am 09. Februar 2017 gegen 14:15 Uhr fuhr ein 55-jähriger Mann in Begleitung seiner Frau mit den Schiern auf der roten Piste von der Mahdloch-Bergstation in Richtung Talstation ab. Am Fuße eines ca. 35 Meter langen Steilhanges unterhalb der Mahdloch-Stütze 6 kam er in der folgenden Linkskurve in einer Kompression, bevor es wieder ca. 4 Höhenmeter mittelsteil bergauf geht, über den rechten Pistenrand hinaus. Dabei prallte er gegen einen zwei Meter hohen und 3,5 Meter breiten Felsen, der dort zwei Meter außerhalb des Pistenrandes senkrecht aufragt. Der Schifahrer wurde durch den Unfall schwer verletzt. (Oberschenkelbruch).
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.