04.02.2018, 11:19 Uhr

Lech: Skifahrer stürzte über Felsrinne

Symbolbild (Foto: Polizei)

Aufgrund schlechter Sichtverhältnisse kam ein 53-Jähriger vom gesicherten Sikraum ab und stürzte über eine Felsrinne. Dabei erlitt er eine Wirbelfraktur.

LECH/ZÜRS. Am 03. Februar 2018, gegen 09.30 Uhr fuhr ein 53-jähriger Schifahrer aus Deutschland gemeinsam mit seinem Bekannten am Trittkopf in Zürs auf der Ski Route 129 talwärts. Aufgrund der schlechten Sichtverhältnisse kamen die beiden Schifahrer vom gesicherten Skiraum ab und fuhren in Richtung des sogenannten "schwarzen Felsens". In weiterer Folge stürzte der 53-Jährige über eine Felsrinne und anschließend im freien Fall 2 Meter auf die darunter verlaufende Piste Nr. 134. Er erlitt dabei eine Wirbelfraktur. Er wurde von der Pistenrettung zum Arzt nach Zürs gebracht und anschließend mit dem Hubschrauber ins LKH Feldkirch geflogen. Sein Bekannter blieb unverletzt. (Quelle: Polizei)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.