27.10.2016, 11:22 Uhr

Lehrlinge des Sport- und Textileinzelhandels der TFBS Landeck in Dornbirn

Im Rahmen des Zusatztages begaben sich die Sport- und Textileinzelhändlerinnen und -händler der Tiroler Fachberufsschule für Tourismus und Handel in Landeck zu PhilPetters und zum Mystery Shopping nach Dornbirn.


Phil Petter ist ein echt österreichisches Produkt. 1973 begannen Corinna und Kurt Petter in Dornbirn, im Dreiländerreck Österreich, Deutschland,Schweiz mit viel Enthusiasmus mit der Produktion von außergewöhnlichem Strick. Vom Hobby zur Profession - Als Jugendlicher ist Kurt Petter gerne Schirennen gefahren. Die Sportbekleidung seines Skivereins war - wie damals üblich - schwarz oder dunkelblau. Er war schon immer modeverrückt und deshalb trug er einen selbst gemachten, schockfarbenen gelben Pulli mit grünen Bündchen und rotem Kragen für die Meisterschaft. Obwohl im ersten Durchgang weit hinten und im zweiten ausgeschieden, fiel dieser sehr auf. Plötzlich wollten alle seine Pullis. Da reifte der Gedanke eine eigene Kollektion herauszubringen.

Und noch heute erzeugt PhilPetters - als einzigste Strickmanufaktur in Vorarlberg - edle und mit höchster Qualität versehene Strickwaren für den modebewussten Mann.

Frau Anja Grabherr, Tochter der Gründer, führte die Schülerinnen und Schüler durch die Produktionsstätte, erklärte jeden einzelnen Arbeitsschritt und ging auch auf Marketing und Nachhaltigkeit ein. Die Schülerinnen und Schüler waren begeistert und stellten zahlreiche Fragen.

Im Anschluss an die Führung ging es zum Mystery Shopping in die Innenstadt. Dabei mussten die Schülerinnen und Schüler zahlreiche Gespräche in den verschiedensten Geschäften führen, um diese im Anschluss daran kritisch zu hinterfragen und zu reflektieren.

Fotos: Clemens Unterthiner, Andrea Ladner
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.