24.05.2017, 10:40 Uhr

Pettneu: Polizei stoppte Geisterfahrerin

Symbolbild (Foto: Polizei)

64-Jährige war auf der S 16 Arlberg Schnellstraße auf der falschen Richtungsfahrbahn durch zwei Tunnel gefahren.

PETTNEU. Am 23. Mai 2017 führten Beamte der API Imst Geschwindigkeitskontrollen im Bereich der S 16, im Gemeindegebiet von Pettneu a.A., auf der Richtungsfahrbahn Westen durch. Gegen 20.08 Uhr lenkte eine 64-jährige deutsche Pensionistin ihren PKW entgegen der vorgeschriebenen Fahrtrichtung als Geisterfahrerin auf der Richtungsfahrbahn Osten in westliche Richtung. Als sich das Fahrzeug den Beamten näherte, sprangen beide über die Leitschiene auf die andere Richtungsfahrbahn. Ein Beamter hielt die Geisterfahrerin auf der Überholspur an und der zweite Beamte warnte die herannahenden PKW‘s, welche ordnungsgemäß in Fahrtrichtung Osten fuhren. Die Geisterfahrerin war alleine im Fahrzeug. Sie war mit ihrem Fahrzeug durch zwei Tunnel (Malfonbach- und Pettneuer Tunnel) und insgesamt 1,7 Kilometer auf der S 16 in westliche Richtung gefahren. Sie führte gegenüber den Beamten an, dass die Beschilderung in diesem Bereich für sie zweifelhaft gewesen sei. Sie wird an die zuständige BH Landeck angezeigt. (Quelle: Polizei)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.