17.10.2017, 21:58 Uhr

Pians: Elektro-Auto ging in Flammen auf

Der Fahrzeugbrand ereignete sich unmittelbar vor dem Portal des Pianner Tunnels. (Foto: ZOOM.TIROL)

In einem Baustellenbereich auf der Arlberg Schnellstraße krachte eine 19-Jährige gegen eine Betonleitwand. Am Elektro-Fahrzeug entstand ein Totalschaden, die Lenkerin wurde leicht verletzt.

PIANS. Eine 19-jährige Innsbruckerin lenkte am 17. Oktober 2017 gegen 12:40 Uhr einen Elektro-PKW auf der Arlberg Schnellstraße S16 in Richtung Westen. Aufgrund von Baustellen im dortigen Bereich wird derzeit die zweispurig geführte Schnellstraße von Landeck West bis kurz vor dem Pianner/Quatratscher Tunnel auf der Überholspur geführt und dann bei Kilometer 6,582, 47 Meter vor dem Tunnel auf die Normalspur umgeleitet.
Die Lenkerin wechselte aus bisher unbekannter Ursache nicht so wie vorgegeben die Fahrspur nach rechts sondern fuhr frontal gegen die schräg verlaufenden Betonleitwände, welche im Überleitungsbereich aufgestellt waren. Unmittelbar nach dem Aufprall fing das Elektrofahrzeug Feuer und brannte in der Folge total aus.
Die Feuerwehren Pians und Landeck waren mit fünf Fahrzeugen und 35 Mann vor Ort um das brennende Fahrzeug zu löschen bzw die Batterien abzuklemmen etc.
Die Lenkerin erlitt bei diesem Unfall Verletzungen unbestimmten Grades und wurde nach der Erstversorgung in das Krankenhaus Zams eingeliefert. (Quelle: Polizei)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.