06.11.2016, 10:20 Uhr

Sanna/Inn: Acht Ladungen Müll herausgefischt

Diese Kisten wurden bei dem Murenabgang am 10. September weggeschwemmt. (Foto: Gerhard Moser)

Bergwacht reinigten die Sanna und den Inn von Müll, der im Zuge der Murenabgänge weggeschwemmt wurde.

GRINS/LANDECK. Nach dem nächtlichen Murenabgängen am 10. September in Pians beim Lattebach und und in Grins am Mühlbach, welche zu einer Auslösung des Flutwellen- und Katastrophenalarms führte, wurde bei der Firma Getränkehandel Wille in Grins/Graf das gesamte Firmengelände mit Murenmaterial überschwemmt und verwüstet. In Folge dessen wurden ein Großteil der Bestände an Bierkisten und diverses Getränkematerial inklusive Sitzgarnituren durch die Sanna bis zum Inn nach Zams und Richtung Imst geschwemmt, die dann am Flussufer oder im Fluss zu liegen kamen.
Die Bezirkshauptmannschaft fragte bei der Bergwacht an, ob die Durchführung einer Reinigungsaktion entlang der Sanna und des Inns in den betroffenen Bereichen möglich sei. Die Einsatzstelleiter der betroffenen Einsatzstellen (Scherl Stefan, Partl Bernhard, Frank Stefan) erkundeten die Situation vor Ort und in einer Besprechung mit dem Leiter der Abteilung Umwelt Manuel Wolf, Dietrich Monz vom Wasserbauamt und dem Bezirksleiter der Bergwacht Gerhard Moser wurden die Einzelheiten fixiert.
Die Einsatzstellen Sannatal, Pontlatz und Venet standen am 22. Oktober 2016 mit 16 Mann und vier Fahrzeugen bereit und führten die Reinigungsarbeiten durch. Gesäubert wurde das Ufer der Sanna vom Lattenbach bis in die Einmündung in den Inn und von dort der Inn bis zur Gemeindegrenze nach Mils. Es wurden acht Ladugen Müll bei den Gemeindebauhöfen deponiert. Aufgrund der Versandung und der Position einiger Müllreste konnten jedoch nicht alle Sandbänke gesäubert werden. Es ist jedoch eine erneute Reinigungsaktion seitens der Bergwacht im nächsten Frühjahr vorgesehen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.