20.10.2017, 12:00 Uhr

St. Antoner Senioren kurten wieder in Montegrotto

Natürlich besichtigten die St. Antoner Senioren auch das Amphitheater, die Arena, in Verona. (Foto: Seniorenverein)
ST. ANTON. Insgesamt 27 St. Antoner Senioren machten das elfte Jahr in Montegrotto von 09. bis 14. Oktober im Vier-Sterne-Thermenhotel Antoniano ihren Wellness-Kuraufenthalt. Die Fahrt ging bei schönstem Wetter, mit einer Frühstückspause im Wippteler-Hof, über den Brenner und Verona nach Montegrotto wo gegen Mittag das Thermen-Hotel erreicht wurde, nach dem Mittagessen und dem Zimmerbezug, machten sich die meisten Senioren gleich mit dem herrlich warmen Thermalwasser bekannt und haben ihre Anwendungen und Massagen organisiert.
Am Mittwoch hatten sie eine Führung in Verona organisiert. Die Senioren fuhren nach dem Mittagessen mit ihrem Reisebus nach Verona, wo sie eine interessante Stadtrundfahrt erlebt haben. Danach gingen sie mit der Reiseleitung durch die Innenstadt um den Piazza die Signori, den Piazza delle Erbe, das Haus der Julia und natürlich das Amphitheater, die Arena, zu besichtigen. Das gigantische Bauwerk ist 138 Meter lang, 109 Meter breit und ist das zweitgrößte Amphitheater neben dem Kolosseum in Rom. Natürlich mussten sie auch den interessanten und schon zur Tradition gewordenen Markt in Montegrotto besuchen.
Einen Besuch in der weltberühmten Basilika von Padua zum Hl. Antonius, um die Versprechen des letzten Jahres einzulösen, ist auch jedes Jahr auf ihrem Programm.
Am Samstag, gleich nach dem Frühstück, ging es wieder durch das schöne Valcuganatal bis zum Kalterersee ins Gasthaus Seeperle, dort konnten sie bei herrlichen Sonnenschein das Mittagessen genießen. "Es wurde die ganzen sechs Tage viel erzählt und gelacht, so mancher Wellness-Urlauber sagte wie das Wasser und die Anwendungen Schmerzlinderung gebracht haben. Wir hatten die ganze Woche das schönste Wetter, so kamen sichtlich alle zufrieden wieder nach St. Anton am Arlberg zurück", berichtet der Obmann Othmar Schranz.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.