01.02.2018, 13:26 Uhr

Starker Rückgang der Arbeitslosigkeit im Bezirk Landeck

LH Günther Platter: „Der erfreuliche landesweite Trend schlägt sich auch ausnahmslos in allen Bezirken nieder!" (Foto: Land Tirol/Blickfang Türtscher)

AMS-Statistik Januar 2018: 182 Arbeitslose weniger als vor zwei Jahren

BEZIRK LANDECK. Laut der aktuell veröffentlichten Monatsauswertung des Arbeitsmarktservice Tirol (AMS) verzeichnet Tirol zum wiederholten Mal sinkende Arbeitslosenzahlen. Im Vergleich zum Januar des Vorjahres liegt der Rückgang bei minus 12,1 Prozent. Noch deutlicher fällt die positive Entwicklung im Zweijahresvergleich aus, hier liegt der Rückgang bei minus 16,7 Prozent.
Über den neuerlichen Spitzenplatz im Bundesländervergleich und den seit mittlerweile 27 Monaten konstanten Rückgang der Arbeitslosigkeit zeigt sich LH Günther Platter erfreut: „Der erfreuliche landesweite Trend schlägt sich auch ausnahmslos in allen Bezirken nieder!“ Im Bezirk Landeck kann im Vergleich zum Vorjahr ein Rückgang von 9,1 Prozent beobachtet werden, im Zweijahresvergleich sank die Arbeitslosigkeit sogar um 12,9 Prozent.
„Hinter jeder Zahl stehen persönliche Schicksale. Im konkreten Fall sagt die Statistik, dass heuer im Jänner in Tirol 2.773 Menschen weniger arbeitslos waren als im Jänner des Vorjahres und 4.055 weniger als noch vor zwei Jahren“, bilanziert LH Platter: „Wieder weniger Arbeitslose, eine gute Beschäftigungslage und zuletzt steigende Lehrlingszahlen in Tirol - eine wirklich positive Entwicklung und ein klares Signal dafür, dass frühzeitig und konsequent eingesetzte Strategien wie das Impulspaket und die Fachkräfteoffensive die erwünschte Wirkung auf den Arbeitsmarkt haben.“


NEU: Arbeitsmarktförderung gewährt ‚Weiterbildungsbonus Tirol‘

Gemeinsam mit dem AMS Tirol, den Sozialpartnern und weiteren arbeitsmarktpolitischen Akteuren hat das Land Tirol sich in den vergangenen Jahren stark für beschäftigungswirksame Maßnahmen engagiert. Arbeitslandesrat Johannes Tratter sieht die Arbeitsmarktförderung des Landes dabei als bewährtes Steuerungsinstrument: „Wir bleiben nicht stehen, sondern bauen unseren Vorsprung weiter aus. Mit dem soeben vom Arbeitnehmerförderungsbeirat befürworteten ‚Weiterbildungsbonus Tirol‘ sollen jene Menschen, die trotz Erwerbsarbeit als armutsgefährdet gelten, in ihrer beruflichen Qualifizierung unterstützt werden, um damit langfristig bessere Chancen am Arbeitsmarkt zu erhalten.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.