24.11.2016, 11:35 Uhr

Suizidprävention: Stadt verteilt Helferkarte

Landecker Paket zur Suizidprävention: Bgm. Wolfgang Jörg, Thomas Niederkrotenthaler und Christian Haring (v.l.). (Foto: Stadtgemeinde Landeck)

Im Rahmen des Präventionspakets wurden Seminare veranstaltet und eine Helferkarte im Kleinformat aufgelegt.

LANDECK. Nach dem Suizid von zwei jungen Männern aus Landeck hat die Stadtgemeinde Landeck in Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Christian Haring (Leiter der Abt. Psychiatrie und Psychotherapie am Landeskrankenhaus Hall) ein Programm zusammengestellt, das helfen soll in Zukunft Suizide in Landeck zu vermeiden.
Am 22. November 2016 war Prof. Haring gemeinsam mit Prof. Dr. Thomas Niederkrotenthaler (MedUni Wien) im Rathaus. Am Vormittag hielten sie ein Medienseminar für Pressevertreter zum Thema „Berichterstattung und Suizid“ ab, am Nachmittag wurde ein Seminar zum Thema „Suizidalität im Schulischen Umfeld“ für die LehrerInnen der Landecker Schulen angeboten.
Außerdem informierten sie über die sogenannte „Helferkarte“, welche in Zusammenarbeit mit der Stadt Landeck erstellt worden ist und wichtige Kontaktdaten wie Telefonseelsorge, Caritas Familienhilfe, Rettung, Polizei usw. enthält. Die Helferkarte wird an stark frequentierten Stellen aufgelegt.
„Die Stadt Landeck muss ihre gesellschaftliche Verantwortung wahrnehmen“, betonte Bgm. Dr. Wolfgang Jörg.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.