01.11.2016, 10:20 Uhr

Tiroler Vorlesetag: "Lesen ist das Fundament"

Vorlesetag: Der Tiroler Schauspieler Gregor Bloéb liest am 10. November im Alten Kino in Landeck. (Foto: Günther Egger)

Schauspieler Gregor Bloéb liest am 10. November im Rahmen des Tiroler Vorlesetages im Alten Kino in Landeck.

LANDECK (otko). Am 10. November wird in ganz Tirol vorgelesen – der erste Tiroler Vorlesetag wartet mit spannenden Lesungen im ganzen Land auf. In Landeck wird den Vorleserjob der Schauspieler Gregor Bloéb übernehmen. Dort wird er im Alten Kino in Landeck ab 19.30 Uhr den interessierten Besuchern Texte zu Gehör bringen. Welche Texte es sind, verrät er aber noch nicht.
Die BEZIRKSBLÄTTER erkundigten sich vorab beim aus Film, TV und Theater bekannten Tiroler Schauspieler.

Welches Buch hat Sie am meisten geprägt?
Gregor Bloéb: "Das ist eine schwierige Frage. In meinen verschiedenen Lebensphasen gibt es sicherlich dazu das jeweilige Buch, das mich zu dieser Zeit geprägt hat. Das letzte Buch war jedenfalls der Roman 'Unterwerfung' des französischen Schriftstellers Michel Houellebecq. Darin wird eine Vision unserer Zeit wiedergegeben und Europa muss sich Gedanken über das Christentum machen."

Können Sie sich ans Vorlesen in ihrer eigenen Kindheit erinnern?
"Für mich ist eine prägende Erinnerung, als mir meine Mutter 'Das Lied von der Glocke' von Friedrich von Schiller vorgelesen hat. Das hat mich als Kind ziemlich berührt und beeindruckt – vor allem dass man auch seinen Freund sterben lassen kann.
Was ist Ihre Motivation am Vorlesetag teilzunehmen?
Ich bin zwar kurzfristig für Uli Brée eingesprungen, aber natürlich bin ich in Landeck beim 1. Tiroler Vorlesetag gerne dabei. Lesen und Vorlesen sind schließlich das Fundament einer Bildung auch jenes einer zivilisierten Gesellschaft und Kultur. Lesen soll und muss daher auch gefördert werden. Allerdings bin ich persönlich kein Freund des 'Pisa-Tests', da es nichts damit zu tun hat, ob in Tirol so oder so viele gibt, die nicht lesen können. Ich vertraue dem nicht und für mich ist der Pisa-Test das Überflüssigste, das es gibt. Trotzdem bin ich aber der festen Überzeugung, dass Lesen und Vorlesen schon zu uns gehört."

Hat man als viel beschäftigter Schauspieler eigentlich viel Zeit zum Lesen?
"Mittlerweile nehme ich mir einfach die Zeit zum Lesen. Am Abend höre ich immer weniger Radio oder konsumiere immer weniger Fernsehen. Zudem habe ich immer ein Buch dabei, wenn ich unterwegs bin."

Steckbrief Gregor Bloéb

- geb. 1968 in Innsbruck, Tiroler Schauspieler
- bekannt unter anderem durch die Verkörperung des Bürgermeister- und Hoteliersohn "Stefan Wechselberger" in Felix Mitterers Piefke-Saga
- Gastrolle im Film "Keinohrhasen" (2007)
- Leader der Band "Gregor Bloéb und seine Tantiemen"
- 2013: Nestroypreis – Bester Schauspieler für "Jägerstätter"

Mehr über Gregor Bloéb erfahren Sie auf der Homepage des Künstlers,
Details zum Tiroler Vorlesetag finden Sie auch hier.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.