07.10.2014, 12:00 Uhr

Via Claudia Augusta: Hochkarätiger Besuch aus Oberösterreich

Besuch im Museums Fließ: Friedrich Berndorfer, Phillipp Ausserweger (v. l.) mit Resi Mark (re.), die die Delegation durch die Ausstellungen führte. (Foto: Christoph Tschaikner)

Delegation bereiste die Radroute und machte Station in Fließ.

FLIEß. Die Via Claudia Augusta gilt dient vielen als Beispiel für eine gut geführte und touristisch erfolgreiche Themen- bzw. Radroute. Ende September bildete sich eine Delegation aus Oberösterreich persönlich einen Eindruck von der zweitbeliebtesten Radroute der Deutschen im Ausland.
Unter Ihnen Philipp Ausserweger, zuständiger für den Radtourismus in Oberösterreich und Geschäftsführer der 14 Top-Radrouten Österreichs, die unter der gemeinsamen Marke "Radtouren Österreichs" auftreten, der ehemalige Landtagspräsident Friedrich Berndorfer sowie die Betreuer des Donauradweges, des Römerradweges und des Innradweges. Sie bereisten die Via Claudia Augusta vom bayerischen Peiting bis zum Fuß des Reschenpasses, machten sich einen Eindruck von der Radroute, ihren Sehenswürdigkeiten und Besonderheiten und speisten römisch.
Die vielen Fragen der Gruppe, beantworteten Via Claudia Augusta Vereins-Obmann Siegfried Gohm und Mag. Christoph Tschaikner, Geschäftsführer der Via Claudia Augusta Tourismus-Organisation ARGE Gastlichkeit. Inspiriert und motiviert vom Gesehenen stellte die hochkarätige Delegation schließlich bei einer Klausur In Hotel Gasthof Hirschen die Weichen für einen Rad-Rund-Kurs, der Römerradroute, Innradweg und Donauradweg verbindet.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.