16.10.2014, 09:23 Uhr

2,4 Millionen Euro an Wohnbauförderung fließen in den Bezirk Landeck

Anton Mattle: "Für den Bezirk Landeck sind Wohnbaufördermittel des Landes in der Gesamtgrößenordnung von insgesamt rund 2,4 Millionen Euro freigegeben worden." (Foto: Archiv)

Wichtiger Impuls für die Wirtschaft: Im Bezirk Landeck wird rege gebaut und saniert

BEZIRK. In seiner letzten Sitzung hat das Wohnbauförderungskuratorium des Landes Tirol sämtliche Anträge von Juni bis September behandelt. In den Bezirk Landeck fließen insgesamt 2,4 Millionen Euro.
"Die vielfältigen Möglichkeiten Förderungen zu lukrieren, sind ein wesentliches Instrument des Landes, Wohnen leistbar zu machen. Zum Beispiel durch Darlehensförderungen oder den Wohnbauscheck. Verschiedene Umweltförderungen, aber auch die Förderung von Sanierungen usw. stellen sicher, dass die Mittel aus ökologischer Sicht nachhaltig eingesetzt werden“, so Landtagsvizepräsident Toni Mattle.
In der Wohnbauförderung sieht Mattle ein sozial treffsicheres Instrument. „Wir unterstützen die Menschen in unserem Bezirk bei der Erfüllung ihrer Wohnwünsche, schaffen neuen Wohnraum und sanieren bestehende Wohnungen und Häuser. Die Gelder wirken gleichzeitig als Impuls für die Wirtschaft im Oberland, denn die Aufträge bleiben in der Region. Damit sichern wir Arbeitsplätze vor Ort und davon profitieren alle“, ist Mattle überzeugt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.