19.10.2016, 11:50 Uhr

Bundesrat Hans-Peter Bock ausgezeichnet

Ehrenzeichenüberreichung: Bundesrat Hans-Peter Bock (li.) und Bundesratspräsident Mario Lindner. (Foto: © Parlamentsdirektion / Thomas Jantzen)

Große Silberne Ehrenzeichen der Republik Österreich wurde von Bundesratspräsident Lindner feierlich im Parlament überreicht.

FLIEß/WIEN. Bundesratspräsident Mario Lindner verlieh am 4. Okotber 2016 bei einer Festveranstaltung im Sitzungssaal der Länderkammer den Bundesräten Stefan Schennach und Hans-Peter Bock jeweils das Große Silberne Ehrenzeichen für ihre Verdienste um die Republik Österreich. Lindner würdigte dabei das langjährige, engagierte parlamentarische Wirken der beiden Politiker. "Als BürgerInnen-Vertreter im besten Sinne des Wortes habt ihr die Landes- und Bundespolitik aktiv mitgestaltet, habt neue Themen und Schwerpunkte eingebracht und die österreichische Gesetzgebung maßgeblich mitgestaltet", hob Lindner in seiner Rede hervor. Gerade der Bundesrat biete die Chance, kontinuierliche Arbeit für die Länder und die Republik zu leisten, langfristige politische Ziele zu verfolgen und die politischen Ebenen zu verbinden, so der Bundesratspräsident. Dafür seien die beiden Ehrenträger glänzende Beispiele und Vorbilder.


Gelebter Föderalismus

Bundesrat Hans-Peter Bock ist stellvertretender Vorsitzender im Geschäftsordnungsausschuss der Länderkammer und Mitglied in mehreren weiteren Ausschüssen des Bundesrats. Seit 1998 ist er Bürgermeister der Gemeinde Fließ in Tirol und bereits seit 1980 Mitglied des Fließer Gemeindevorstandes. Wie schon von 2008 bis 2010 ist er wieder seit 2013 Mitglied des Bundesrates. Zuvor war er von 2003 bis 2008 sowie von 2010 bis 2013 Abgeordneter zum Tiroler Landtag. Bundesratspräsident Lindner würdigte Hans-Peter Bock mit der Verleihung des Großen Silbernen Ehrenzeichens als einen "Kommunal-, Landes- und Bundespolitiker im besten Sinne des Wortes" und als "echtes Vorbild für gelebten Föderalismus."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.