30.03.2017, 12:00 Uhr

Kappl: Künftig nur mehr eine Volksschule

Im Kappler Weiler Lochau wird derzeit für 4,6 Mio. Euro einen neue Volksschule gebaut.

Die Außenschulen Perpat und Holdernach sollen maximal bis zum Schuljahr 2019/2020 weiter geführt werden.

KAPPL (otko). Im Kappler Ortsteil Lochau wird derzeit kräftig am Neubau der Volksschule gearbeitet. Am alten Standort in Kappl-Dorf herrscht seit längerem Platzmangel und es mussten Container aufgestellt werden. Im Juli 2016 fand der Spatenstich statt. Das Bauvolumen beträgt laut Raumkonzept 7.750 Kubikmeter und die Gesamtnutzfläche liegt bei 1.400 Quadratmeter. Die Kosten belaufen sich auf rund 4,6 Millionen Euro brutto. Die Fertigstellung der neuen Bildungseinrichtung ist für den Beginn des Schuljahrs 2017/18 geplant.
Neben einem neuen Gebäude steht auch eine weitere Änderung in den kommenden Jahren an. Derzeit bestehen in Kappl drei Volksschulen – Kappl-Dorf, Perpat und Holdernach – und drei Schulsprengel. Die beiden Außenschulen in den Weilern Perpat und Holdernach sollen bis spätestens Herbst 2019 aufgelassen werden.
In der letzten Gemeinderastsitzung wurde dafür ein verbindlicher Fahrplan erstellt. "Die Prognose der Schülerzahlen gerade für die Volksschule Kappl-Dorf ist schlecht. Vom Platzangebot ist das neue Volksschulgebäude jedenfalls bereits so dimensioniert, dass es die anderen Schulen aufnehmen kann", informiert Bgm. Ladner. Zudem sinken auch die Schülerzahlen in Perpat und Holdernach laufend und so werde auch eine zusätzliche Erhaltung der Außenschulen auf Dauer nicht möglich sein.

Schulsprengel aufgehoben

Der Gemeinderat beschloss einstimmig die Weiterführung der beiden Außenschulen bis maximal zum Schuljahr 2019/2020. Allerdings wurden die beiden Schulsprengel aufgehoben. Künftig wird es nur noch einen Schulsprengel geben. "Während dieser Übergangszeit können die Eltern entscheiden, in welche Schule ihre Kinder gehen sollen", betont Ladner.
Dies bringt auch Änderungen ab dem kommenden Schuljahr für den Schulbus mit sich. Der Transfer der Kinder aus dem Weiler Langesthei, die bisher die Volksschule Holdernach besuchen, wird bei Bedarf bis zur neuen Volksschule Kappl erweitert.
Schon in den letzten Jahren wurden in der Gemeinde Kappl Volksschulen aufgrund von sinkenden Schülerzahlen geschlossen. Die Volksschule in Glitt wurde 2004 und jene in Langesthei 2010 aufgelassen. Das Gebäude der Volksschule Sinsen wurde beim Hochwasser 2005 zerstört.
0
1 Kommentarausblenden
182
Simone Drexel aus Landeck | 31.03.2017 | 07:21   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.