20.10.2014, 13:03 Uhr

Mattle: „Senioren brauchen starke politische Vertretung“

Bezirksversammlung Seniorenbund: Georg Juen, Toni Mattle, Josef Schlögl und Hans Kreuzer. (Foto: VP/Mattle)

Letzte Woche fand die Bezirksversammlung des Seniorenbundes Landeck statt. Bezirksobmann Josef Schlögl begrüßte die rund 50 Mitglieder aus allen Teilen des Bezirkes recht herzlich.

BEZIRK. „Vielen Dank für eure hervorragende Arbeit in den Ortsgruppen. Unserer Seniorenbundmitglieder sind froh, dass sich jemand um sie kümmert und das abwechslungsreiche Aktivitäten angeboten werden“, so Schlögl.
Nach einem kurzen Rückblick auf die vergangenen Tätigkeiten und einem Ausblick auf die nächsten Veranstaltungen kam Bezirksparteiobmann Toni Mattle zu Wort: „Ich danke ebenfalls allen freiwilligen Funktionären für ihr Engagement. Ein Nachmittag an dem man miteinander Karten spielt, eine Wallfahrt oder ein Wandertag, all das sind wichtige und schöne Unternehmungen. Man darf aber den politische Aspekt nicht aus den Augen verlieren. Die Gruppe der Senioren braucht eine starke Vertretung in unserer Politik. Die Themen der älteren Menschen müssen gehört und in den politischen Konsens eingebaut werden.“


Schlaganfallrehabilitation

Anschließend gab es einen Vortrag zum Thema Schlaganfall. Referent war Hans Kreuzer, der maßgeblich an der Koordination des Projekts „Integrierter Patientenpfad/Behandlungspfad Schlaganfall“ und dem Ausbau der ambulanten Schlaganfallrehabilitation im Bezirk Landeck beteiligt ist. Das Land Tirol in Zusammenarbeit mit der Tilak waren hier im Auftrag von LR Bernhard Tilg österreichweit Vorreiter bei dieser Thematik. Kreuzers Grundsatz: „Jede Minute zählt! Wenn man Signale eines Schlaganfalls erkennt, sofort die Rettung rufen“. Weitere Informationen zu diesem wichtigen Thema: www.schlaganfall-tirol.info
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.